Warum hört man mit OGame auf? [sehr streng moderiert!]

Als Gast sind dir nicht alle Inhalte und Funktionen dieses Forums zugänglich.
Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können, registriere dich bitte.
  • Es werden permanent neue Items eingeführt.

    Statt dessen hätte man diese Zeit primär vielleicht erstmal den wichtigen Dingen gewidmet.

    Und das sind zweifelsohne die unzähligen Bugs, die es nicht erst seit gestern gibt.

  • Weil auch das Board mittlerweile überschnappt und anscheinend aus Coronalangeweile schon Verwarunungen erteilt werden für ernst gemeinte Fragen.

    Damit ist jetzt endgültig Schluss bei mir mit dem Forum. +Kiste auf, Link rein, Kiste per Post nach Karlsruhe zurück+ So viel Schwachsinn habe ich noch nie erlebt, aber wenn man meint, dass man nirgends mehr posten darf, weil alles eigentlich an Posts auch noch verboten ist, dann gute Nacht. Aber Kommunikation geht zum Glück auch ohne Forum.


    logo_Alastair.jpg

    Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.
    Zitat von Asgard: "Ich sage mal man muss [sich] warm bei dir anziehen." … "also mit dir schreiben ist härter als ne 12h Schicht"

  • Das Game ist immer die ersten paar Wochen ganz nett als Zeitvertreib und zwischenzeitig bockt es dann meistens sogar richtig.


    Leider ist es bei einem Spiel das wie dieses konzipiert ist immer das gleiche Schema:


    mit voranschreitender Zeit steigt zwar einerseits der Spielspaß, aber es steigt auch die Zeit die es in Anspruch nimmt bzw. der Online-Zwang. Zumindest dann wenn man wirklich was erreichen will und langfristig ein starker Spieler sein möchte.

    Es gibt bei jedem Spiel einen Faktor der Primär bestimmt ob man erfolgreich ist. Bei vielen ist dies das Können, welches sich als der Erfolgsfaktor der bei den Spielern am beliebtesten ist erwiesen hat. Bei manchen ist es das liebe Geld welches den Schlüssel zum Erfolg darstellt. Und bei manchen ist es Zeit. Natürlich hat da jedes Spiel ein Mischverhältnis. Allerdings finde ich das grade der Faktor Zeit sehr kostbar ist und daher entweder möglichst gering gehalten werden, oder angenehm verbaut sein sollte. Hier ist leider für beides das Gegenteil der Fall. Sofern man Erfolg haben will frisst das Spiel immer mehr Zeit und zwingt einen förmlich dazu. Wenn ich eine Verteilung der Verhältnisse wählen müsste würde Sie wohl so aussehen:


    Skill / Können: 15 %

    Geld: 10 %

    Zeit: 75 %


    Viele würden wahrscheinlich sagen, dass der Faktor Geld viel mehr Einfluss nimmt. Sehe ich allerdings nicht so. Habe selber vor einigen Jahren zusammen mit einem Freund mal sehr intensiv oGame gespielt. Wir waren quasi dauerhaft on, außer schlafen 6-7 stunden. Wir haben keinen Cent ausgegeben. Aber durch die immense Zeitinvestition sind wir trotzdem in sehr kurzer Zeit extrem dominant geworden. Dies wäre mit Geld kaum oder nur unter sehr hohem Finanziellen aufwand aufzuwiegen. Unser Können lies ebenfalls zu wünschen übrig, was ebenfalls bestärkt, dass nur die Zeit hier wirklich zählt. Schließlich waren wir trotzdem mit unter den stärksten Spielern.

    Schon allein die Tatsache das man bei erhöhtem Zeitaufwand DEUTLICH mehr farmen kann, macht einen wirklich enormen Unterschied. Ganz besonders auf beschleunigten Unis.


    Die durch Geld erkaufbaren Vorteile finde ich sogar angemessen. Allerdings sollte der Skill-Anteil deutlich größer und Zeit dafür geringer sein.

    Leider habe ich selbst auch keinen guten Ansatz wie man dies bei solch einem Spielkonzept ändern könnte.


    Das einzige womit man es ein bisschen angenehmer machen könnte wäre zumindest mal eine Anständige App raus zu bringen womit man oGame spielen kann.


    LG

  • Ich bin alter Ogame Veteran und habe Ogame immer als tolles Spiel empfunden.

    Ja.. Es gibt Pay to Win aber ansonsten ist es ein super Spiel. Derzeit allerdings ist das Balancing der Grund, warum ich anfange zu spielen und direkt wieder lösche.

    Die neuen Erweiterungen sind echt toll und die Ideen super. Ich habe als Entdecker gestartet und alles auszuprobieren und sehe die einzelnen Vor- und Nachteile von

    General, Kollektor und Entdecker ABER:

    Wenn ich als Entdecker starte und durch die Expos mehr Rohstoffe und Flotte bekomme, als durch alles andere zusammen, sodass ich so viele Ress habe, die ich nicht mehr verbaut bekomme,

    alle Forschungen einfach nur noch rusche, ohne die einzelnen Anfangsphasen zu genießen, in denen es wichtig war, ob man sich für xer, ss, oder sj entscheiden, weil man sowieso genug ress hat, alles

    in einem Tag zu forschen, dann gibt es nurnoch das Lategame in Ogame...

    Nach 4 Wochen im Universum haben fast alle einen Mond. Ich meine WTF? Wo sind denn die Zeiten hin, in denen es Spaß gemacht hat, wenn man ganz früh einen Mond bekam, weil man phalanxen konnte.

    Niemand fliegt mehr Angriffe, weil alle nur Expos machen. Ich fliege einen großen Att und erbeute 500k Ress. Richtiger guter Raid. Dann kommt die Expo und gibt mir 3kk ress.... Warum spio ich nochmal?!


    Zudem die Kriese mit dem General. 100% auf Kampfschiffe sind zu viel. man spielt doch ein 2x Uni geradem, weil man seine Offline Zeit der Flottengeschwindigkeit anpassen will. Klar sind 100% toll, aber unkomfortabel für alle Spieler, weil sie mehr Stress haben auf Übersicht zu klicken in den 99% der Zeit in denen kein General bei Ihnen ist. Was ist mit Transportern? Ich kann also keine Transporterangriffe als General fliegen, weil ich damit unfassbar langsam bin... Außerdem kann ich sowieso nichts fliegen, wenn ich nicht dauer online bin, weil meine Flotte sich nicht mit den Expofunden der Entdecker messen kann. Die General Boni sind ja nur dann toll, wenn meine Flotte groß genug ist, um die Entdecker zu schrotten. Aber wie will man mithalten, wenn eine Expo die Flotte einfach mal verdoppelt. 1 Fund 150 sj - Wenn ich 150 bauen will, dauert das wie lange?!


    Also bei aller Liebe zum Update und zu Ogame: Die Entscheidungen in Ogame müssen sich wieder lohnen. Wenn ich spioniere und die Gefahr eingehe, dass der Gegenüber online ist, muss sich der Aufwand lohnen! Wie kann es sein, dass die sichere Variante der Expos 10x mehr ress und Fleet bringen kann, als die unsichere Variante, die Zeit und Aufwand kostet?


    Ich persönlich möchte gerne wieder Ogame spielen. Aber erst dann, wenn das Spiel gebalanced wurde...

  • sodala das undenkabere ist denkbar geworden , das unmöglche ist möglich geworden !!!!

    es ist vollbracht NIMMERSATT ist nun endlich SATT geworden nämlich von oagme :))


    nach 16 jahren beende ich nun die ogameära , und es füht sich wunderbar an *GRINS*


    kritik und gründe gibt es genug ich erspare mir das , es macht einfach keine freude mehr zu zocken , fertig !


    werde wahrscheinlich noch bisl im forum hier weiter anwesend sein ,aber ich denke auch das ist mit abaufdatum vershen ,

    obwohl ich sagen muss das mir der likehunting trhead irgendwie abgehen wird :)


    für uns alle wünsche ich eine achtsame zeit voller wunder !

  • Jup... 3 Tage Def Bauschleife in Auftrag gegeben und ein stärkerer Spieler, der weder Kosten noch Mühen (oder auch DM...) spart, hat mir binnen weniger Minuten komplett alles durch Iraks zerschossen. Nice Pay2Win. Das war's mit diesem Spiel.

  • Abfang-Raks vorausgesetzt um die Kosten etwas zu drücken, aber wieso baut man 3 Tage+ an DEF.?

    Kein Wunder das ein Fleeter sich da denkt, bevor ich da schwer durchkomme bei dem Bunker, mache ich das von vornherein klein.


    Man baut eben nur soviel Verteidigung, dass ein bis zwei Tagesproduktion mehr oder minder eben sicher sind. Egal wie groß die Verteidigung sein mag, man kommt immer durch und damit flüchten kann man nicht. Versuche zu saven und nicht dem Spiel oder auch Spielen die, ich nenne es mal "Schuld" zu geben. Es ist und bleibt ein Kriegsspiel. Versuche es auf ein anderen Weg!


    Für mich kein Grund aufzuhören, nur einer um eine andere Strategie oder auch Buddys zu suchen ^^


    Gründe für mich wären eher, dass es wirklich wenn man Millionär ist PayToWin geworden ist. Aber mit genügend Ausdauer kann man sich das auch so holen, vielleicht nicht immer dauerhaft die Vorteile aber immerhin. Solange noch Spieler da sind mit den man gemeinsam was machen kann, geht es gerade so noch :D


    Gruß

  • - Führungsspitze (über CoMa) interssiert sich eindeutig nicht mehr für das Spiel

    - Balance? Wer braucht sowas

    - V7

    - Spiel ist langweilig geworden, Saven, Saven, Saven, Irgendwas klick, Saven, Saven, Saven

    - Fehelnde interessante neue Features

    - Lieber neue Booster einbauen als Bugs zu fixen532204123148517376.gif

    - Interesse am Spiel verloren da nicht mehr zeitgemäß für Menschen mit flexiblem Tagesablauf

  • also ich hatte jetzt eine Zeit lang Wieder angefangen Ogame zu spielen und ich muss sagen, es macht keinen Spass. Es gewinnt nicht der der am meisten Zeit investiert, sondern der der das meiste Geld bezahlt. Und genau das ist das Problem. OGAME ist nur noch auf Geld aus. Es ist Egal, wieviel UNIS starten, wieviel Leichen dort rumschwören, solange sich in jeder Uni wieder 1000x anmelden und mindestens 200 Spieler 10€ aufwärts investieren, wird sich daran nichts ändern. Das begründet auch, Warum ca aller 45 Tagen eine neue Uni startet. Es ist lukrativ für die Macher. Man kann es nicht verübeln, ich würde es wohl genauso machen.

    Wünsche mir aber auch einen Blick auf die User , die keinen Cent bezahlen wollen. Es kann nicht Sinn sein, das einige User schon nach paar Minuten Kolos und Fleets besitzen und diese einsetzen können. Das Verhältnis, Reich / Arm wird hier zu sehr unterstützt.


    Deshalb einfach mal Unis starten ohne Magie und sonstigen Schnickschnack.

    The post was edited 1 time, last by Akurria ().

  • So das wars mit Ogame....

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis keiner mehr Spielt.

    ich geb Ogame noch 2 Jahre bi szu völligen exitus wo dann nur noch die Bezahl spieler sich bekriegen.


    warum höhre ich auf mit Galatea:

    - längst überfällige fusion mit anderen unis eh mal eine Fusion kommt sind nur noch 10 user übrig die anderen wurden alle in die inaktivität gefarmt von den starken pay to win spielern

    - Entdecker völliger unsinn der gewinn too much und ich als immer miner und der täglich Inaktive farmt 12 stunden am tag mit 18 slots habe keine chance mit zuhalten. Sehe auch nicht ein für geld auf Entdecker zu wechseln. Um später wenn der Entdecker wieder runter balanciert wird oder die Anderen Klassen hoch Balanciert werden wieder zurück zu wechseln für DM.

    -Aus Ogame wird nur noch versucht so viel Geld wie Möglich rauszu holen. (Dark Orbit lässt grüßen...)

    The post was edited 1 time, last by winko ().

  • man merkt es ja auch an den ganzen Sonderaktionen die täglich sind, das nur noch das Geld im Vordergrund steht. Die verdienen sich locker einen 6 Stelligen Betrag im Monat, wenn nicht sogar mehr. Die Gier nach mehr erkennt man hier aber auch. Schade..

    Edit by McSnoopy : Bitte hier keine Diskussionen !

  • Erschreckend, was aus dem Spiel geworden ist

    - es geht nur ums Geld, nicht mehr ums Spiel

    - die Spieltiefe hat einen gewaltigen Knick bekommen durch eine absolut undurchdachte Spielbalance. Man hat das so undurchdacht gemacht, dass es sich nur um einen Amateur handeln kann.

    - Ignoranz für Probleme seitens der Gameforge

    - ein Klickibuntispiel ist aus diesem Spiel geworden - Bronze Silber Gold ist ja okay - jetzt auch noch Platin - welches Edelmetall kommt als nächstes?

    - ein Marktplatz, welcher sich nicht selbst in den Wechselkursen an das aktuelle Gesamtvorkommen an Ressourcen in einem Universum anpasst

    - eine wissentlich falsche Darstellung der Spielerklassen ohne weitere Informationen (wenn du Klasse X wählst und dich wunderst, dass du schlechter als Y bist, bist du einfach doof!)

    - ihr habt dem Spiel die anfängliche Spannung genommen, weil alles sofort verfügbar ist. Dass euch dadurch schlechtere Spieler schneller verlassen und deshalb selbst weniger DM investieren werden, sieht natürlich keiner! (Ich bin gewiss kein schlechter Spieler, ich hab 2003 in Universum 7 angefangen)!

    Das ist keine direkte Wertung, sondern der Grund, weshalb ich aufhöre, weil es durch oben genannte Punkte einfach meeeeegaaaaaalangweilig wurde!
    Es ist wie in einer Liebesbeziehung: Wenn der Eine will, dass es besser wird und gebetsmühlenartig mit der Partnerin spricht, die Partnerin aber vollkommen beratungsresistent und ignorant ist, dann sollte man überlegen, wie hoch die Wertschätzung der Partnerin/des Partners gegenüber mir ist. Ist die Wertschätzung eben nicht da, beendet man die Beziehung. Wieso sollte ich auch an etwas festhalten, was sich schon garnicht ändern will, was auch nicht auf meine Argumente eingeht? Das sollte sich vielleicht auch mal ein Gameforge-Mitarbeiter fragen, wenn er an seine Frau/seinen Mann - oder eben - an das Spiel denkt :)

  • Hi,


    um es zusammenzufassen, weil das Spiel einfach schlecht (geworden) ist. Es macht keinen Spaß, ist langweilig.
    Mag sein das ich zu nostalgisch an die Sache rangehe, aber meiner Meinung nach war das Spiel vor 12 Jahren schlichtweg deutlich besser als es heute ist.


    Ich habe damals in Uni 23 angefangen und jahrelang dort gespielt, bis ich irgendwann aufgrund des Spielermangels aufgehört habe. Nun habe ich einige Monate in Leda gespielt, den Account aber wieder auf Löschen gesetzt.

    Ogame hat mir immer nur Spaß gemacht wenn ich mit und gegen andere Menschen gespielt habe. Außerdem hatte ich auch stets den Ehrgeiz relativ erfolgreich zu spielen. Aber dieser Aspekt des zusammenspielen hat immer weiter abgenommen. Aufgrund der derzeitigen Meta hat man sowieso nur eine Chance oben mitzuspielen wenn man die Entdeckerklassen spielt. Aber wo habe ich hier noch Kontakt zu anderen Spielern? Die meisten Ressourcen mache ich, wenn ich regelmäßig meine Expos losschicke. Kontakt zu anderen Spielern dabei gleich null, ich könnte auch alleine im Universum sein. Dann farme ich mit den anderen Slots noch ein paar Inaktive. Und das Tag für Tag...super Spannend. Natürlich könnte ich auch aktive Spieler "farmen", diese werfen aber weniger Gewinn als Inaktive ab. Dies hängt vermutlich mit dem absolut übertriebenen Ökospeed in allen neuen Unis zusammen. Klar, hin und wieder fliegt man doch mal einen aktiven an, aber dies ist im Vergleich zu allen anderen Expos und Inis eher selten. Also spielt jeder die ganze Zeit Glückspiel mit dem Computer...

    Beim Handel dasselbe. Früher musste man sich austauschen, Handelskurse, Ankunfstzeiten usw usf. Heute benutze ich den Ingame Händler (ich weiß der soll abgeschafft werden) oder machen einen Klick auf dem Marktplatz. Zusammenspiel mit anderen gleich null.


    - Über den Marktplatz an sich braucht man auch nichts mehr zu sagen...

    - Immer mehr P2W Mechaniken, ist ja allen bekannt. Früher gab es einen riesen Aufschrei als die Offiziere eingeführt worden sind. Im Vergleich zu anderen Mechaniken heute haben diese lächerlich wenig Einfluss.

    - Völlig übertriebene Ökospeed und % ins TF Verhältnisse. Diesen beschleunigen das Spiel so stark, dass die Schwächen im Endgame noch viel schneller zum tragen kommen. Mir persönlich hat der ganz normale einfach Speed mehr Spaß gemacht.

    - Komplett aus den Fugen geratene Ressourcenverhältnisse

    - Über die Klassen und deren Balancing muss man eigentlich auch keine weiteren Worte verlieren. Wobei verschiedene Klassen an sich keine Schlechte Idee ist.

    - Zu wenige Spieler. Mag mit den Schwächen von Ogame an sich zu tun haben, aber vermutlich eher damit, dass die zeit von Browsergames auch einfach abgelaufen ist.

    - Zu viele Pusher gegen die nichts unternommen wird. Push gab es natürlich schon immer, aber die Ausmaße sind schon heftig.


    Generell ist es ziemlich eindeutig, dass die GF einfach noch soviel Geld mit Ogame machen möchte wie es irgendwie geht, bis das Spiel dann irgendwann komplett verschwindet. Eigentlich schade, es hat mir mal sehr viel Spaß gemacht.


    Viele Grüße

    Mani

  • Das mit den Expos ist echt ne Glückssache... Und ich hatte schon Tage, wo ich nur Pech hatte.

    Die Expos geben mir im Idealfall nen Bonus eines Rohstoff und einen Bruchteil Fleet dazu. Hatte den Eindruck, dass ich zu Beginn des Spiels "gefüttert" wurde um am Ball zu bleiben. Mehrere Millionen Kristall hier, mehrere Millionen Metall dort oder auch mal mehrere Millionen Deuterium.

    Wenn ich jetzt am Tag mehrere Expos mache, ist die Wahrscheinlichkeit viel geringer, was brauchbares an Ressourcen zu bekommen. Klar springen mehrere Millionen EINES Rohstoffe raus, im Idefallfall auch im zweistelligen Bereich (echt eine Ausnahme). Und dabei ist es unerheblich, ob ich System a oder System b anfliege.

    Liegt es an meinem "Level" dass ich nicht wie andere Entdecker Millionen im 3stelligen Bereich kriege? Wie auch immer, es frisst viel Zeit. In der Zeit kann man jedenfalls gut mit den restlichen Slots farmen, sodass man alle Ressis abdecken kann.


    Zu den Iraks, die oben genannt wurden: Die bringen bei Bunkern ja nur in der massiven massiven Masse etwas. Wenn man Bunkerplaneten mit Iraks durchsimuliert, wird man feststellen, dass man hunderte, tausende (oder paar 0 nullen mehr) Raketen braucht. Die widerrum alle zu bauen würde Unmengen an Ressourcen + Zeit kosten; und wenn ein Spieler ohne Ende Iraks schickt, könnte man davon ausgehen, dass er entweder nicht weiß, wohin mit seinem Geld; einen Bot benutzt oder ähnliches, oder einfach null Real Life hat. Und was das angeht, sind das doch echt Ausnahmen. Zumal solche Spieler auch in Raketenreichweite sein müssen. Natürlich schmerzen die Plasmawerfer und Gaußkanonen, die man dadurch verliert, doch die rockets und leichter laser, wenn sie 50k aufwärts sind oder gar im 6stelligen Bereich... who cares?


    Das fiese an Ogame ist: Es gibt kein Flottenlimit. Und es ist sehr schwer, als 0 Cent Zahler erster an Punkten im Universum zu werden. Spielt hier irgendjemand wegen der Punkte? Ich persönlich finde, dass die Forschung eigentlich so gut wie keinen Vorteil bringt, für den Aufwand, der dafür betrieben werden muss (Zeit + Ressourcen). Das ist nicht nur beim Flottenspeed, sondern auch bei Waffentechnik und co gut zu sehen. Letzteres bringt einem absolut gar nix, wenn man einer übermächtigen Flotte gegenübersteht. Auch die Konstruktionen stehen in Kosten und Produktion in keinerlei Verhältnis. Würde man nicht farmen, würde man als Miner nicht weit kommen, ums milde auszudrücken. Wahrscheinlich würde man dann immer noch im Noobschutz rumdümpeln. Also wofür spielt man? Wegen der Punkte. Ich zumindest. Mir ist bewusst, dass Forschung und Konstruktionen in keinem Verhältnis stehen, aber ich weiß, dass 1000 ausgegebene Ressis einen Punkt bringen, An der Spitze tummeln sich Spieler mit einer Milliarde Punkte, hängt man da 3 Nullen dran, weiß man, wieviel dafür bezahlt wurde. Umgerechnet sind das ca. 100k Todessterne oder 500 Millionen Raketenwerfer. Oder, ganz simpel, eine Metallmine von 1-55 ausgebaut. Leider werden die Preise für Metallmine 35-40 pervers und der Zeitfaktor kommt auch noch hinzu.


    Zu den alten 1fach Unis: Fand ich persönlich total grausam. Man baut etwas und starrt auf den Bildschirm; es geht nicht voran. Ich dachte mir: Ok scheint ja ganz cool von der Idee zu sein, doch machen kann ich jetzt nix. Dann ist man über 5000 Punkte, der Noobschutz ist weg. Nicht sehr anfängerfreundlich. Und war damals sehr frustrierend. Selbst heute würde ich kein einfach speed mehr anfangen, wenn es die denn überhaupt noch gibt, weil es alles viel viel zu lange dauert, bis man irgendwie persönlich vorrankommt.


    Das gute ist, es gibt massiv viele inkative Spieler, die für ewig in den Unis bleiben. Und davon leben die aktiven Spieler. Ich persönlich habe kein Interesse daran, in einem neuen Universum anzufangen, weil man dort wahrscheinlich als Kanonenfutter dient und der Onlinezwang noch größer ist. Hat man ja schon in Antares nach der Fusion gesehen. Hatte dort keine Woche einen Account und wurde permanent durchgescannt und auch angegriffen. Nein danke. Wers mag, soll es machen.


    Warum ich früher mit Ogame aufgehört hatte: Der permanente Onlinezwang. In jedem altem Universum gibt es eine überschaubare kleine Anzahl von aktiven Spielern, die sich sofort auf einen stürzen, wenn a) der Noobschutz komplett weg ist und b) man aus Versehen die Ankunft seiner Flotte vergisst, nicht dran denkt oder einfach sagt "ach hab jetzt keinen Bock. Möchte später spielen." Nun, letzteres ist fatal. Man kommt on, Flotte ist zerschossen, alle Ressourcen geklaut. Ein Grund, es sein zu lassen.

    Und dennoch kommt man immer wieder. Man spielt andere Spiele, gute Spiele, alte Spiele, neue Spiele, und dennoch reizt mich das Game als Abwechslung. Es ist stumpf, aber einfach. Das Genre ist ja auch gut. Ogame wäre nicht ogame, würde man zusammen auf einem Planeten rumhängen und in einer Fantasywelt Länderein farmen. Die Oberfläche beruhigt. Und man hat Tools, die einem die Rechnerei abnehmen.

    Warum ich noch aufgehört hatte: Spieler, die einem das Spiel zur Hölle machen. Spielergemeinschaften, die einer Sekte gleichen. Die einen beleidigen; die einen erpressen. Die einfach menschlich total hinterlistig und asozial sind. Allianzen, die damit prahlen, wieviel Loot sie denn grade gemacht haben. Den ganzen Tag! Total bekloppt.

    Der vom Spiel angegebene Kurs 3:2:1 existiert nicht unter Spielern. Fleeter wollen Deuterium, geben aber im Verhältnis weniger Kristall oder Metall raus. Muss man mit Leben, wenn man handelt. Oder für DM den Händler benutzen.


    Der Klassenwechsel ist zu teuer. Umgerechnet 50 Euro. Das ist schon ein Happen Geld. Gibts noch jemanden der das überzogen findet?

  • Hab eigentlich immer gehofft ich müsste hier nicht posten, aber naja:


    Meine Gründe sind:

    - Mangelnde Kommunikation durch die Verantwortlichen (sind wir Kunden scheiß egal???)

    - Gewisse „Features“ wie die ExpoTF die das Spiel letztendlich komplett kaputt machen.

    - Bugs werden nicht behoben, aber pay2win Items werden mehr denn je implementiert


    Tolle Politik @GF, weiter so

  • für mich ist das einzige wirklich negative ( alles andere kann durch skill beglichen werden mehr oder weniger) der spielerschwund... wenn in einem "relativ" also unter einem jahr alten uni keine 1k aktiven player mehr sind und davon noch die hälfte solala dann ist das einfach zu wenig... die gründe hierfür stehen wieder auf einem anderen blatt

  • Nach bald 9 Jahren kehre nun auch ich dem Spiel den Rücken, die letzten 2 Unis sind auf Löschen.


    Die Grüne sind vor allem

    • das Tolerieren von Bashs (8 Angriffe + 1 Sondenangriff für das TF des selben Spielers auf den HP innerhalb von einer Stunde, das Ticket wurde mehr oder weniger ignoriert)
    • fehlende Kommunikation
    • die Unfähigkeit, den "Ich-lande-in-der-Lobby"-Bug zu fixen
    • Botter/Scripter
    • Klassenimbalance bis zum geht nicht mehr
    • Banns wegen einem Rechenfehler von 2.2k Res, wenn Leute im Marktplatz teils Millionen von Punkte Pushen


    In diesem Sinne: Bye, ich hoffe, dass noch mehr abspringen, sodass die GF mal aus ihren Fehlern lernt. Doch ich habe so meine Zweifel.