Mangelnde Transparenz bei einer Sperre

Als Gast sind dir nicht alle Inhalte und Funktionen dieses Forums zugänglich.
Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können, registriere dich bitte.
  • Moin,


    vorab ich will hier natürlich keine Sperre und deren Gründe diskutieren und damit gegen die Forenregeln verstoßen.


    Ich habe gleich mehrere Anliegen, die ich in diesem Thread ansprechen möchte. Ich habe dieses Spiel schon 2003 gespielt und bis ungefähr 2011 auch relativ aktiv. Auf Platzierungen etc. möchte ich gar nicht so wirklich eingehen, ich sage nur so viel das ich die meiste Zeit einen einstelligen Ranglistenplatz inne hatte (spielt später eine Rolle). Vieles hat sich seit damals verändert. Nicht nur das Redesign und die damit verbundenen Features sondern auch das Drumherum hat sich sehr verändert. Anscheinend spielen ja die sogenannten Datenschutzrichtlinien eine wichtige Rolle. Während man früher noch direkt von der Gala aus auf den Pranger verlinkt wurde, hat man heutzutage keinerlei Info mehr wer wofür und wie lange gesperrt wurde. Das muss natürlich nicht nur Vorteile haben, im großen und ganzen, abgsehen von dem Spaßfaktor sich am potenziellen Leid anderer Leute zu erfreuen, ist es wohl eine gute Sache. Ja, es ist gut wenn außenstehende Spieler sowas nicht genau mitbekommen. Jedoch macht es keinen Sinn, dass der betroffene selbst keinerlei Informationen erhält. Früher stand bei einer Sperre im Pranger ein Grund dabei und in vielen Fällen, wo highranked Spieler gesperrt wurden, auch eine genauere Erklärung der Vorkommnisse. Damals konnte man noch ins IRC gehen, bzw. der entsprechende GO hat direkt Kontakt mit dem Spieler gesucht um gewissen Unklarheiten abzuklären. Jetzt wird man anscheinend gesperrt ohne jegliche Informationen dazu zu erhalten. Ein Datenschutzgrund, der dies verhindert zieht an dieser Stelle nicht, denn OGame hat die Möglichkeit eine Nachricht direkt an die im Account hinterlegte EMail zu schreiben.


    Deswieteren herrschte früher auch deutlich mehr Transparenz was bei Vergehen gegen Regeln an Strafen zu erwarten war. Bugusing, Scripting, Multiaccounting, Accountsharing nur als Beispiel waren alles Verstöße für die man permanent gesperrt wurde. Wohingegen z.B. Bashen eine begrenzte Strafe nach sich zog. Ich habe mir die Regeln durchgelesen, aber bis auf ein paar sehr schwammige Aussagen ist es unmöglich das Gradmaß der Vergehen zu erahnen geschweige denn direkt rauszulesen. Da muss man sich schon fragen, ob diese im Ermessen des GOs liegen oder ob es hinter dem Vorhang eine einheitliche Regelung gibt.


    Früher war es außerdem so, dass nur im Falle von Beweisen geahndet wurde. In meinen Augen sollte jedem Ban diese Information beiliegen. Alles andere ist aus meiner Sicht Willkür. Eine Sperre muss ein Fundament haben, dass für Kläger und Angeklagten, sowie für außenstehende eindeutig zu identifizieren ist. Mit dem System wie es gegenwärtig der Fall ist, macht man sich selbst nur unnötige Arbeit. Ich will gar nicht wissen wie viele Tickets täglich erstellt werden, wo nach Informationen zur Sperre gefragt wird. Und das nur, weil keinerlei Transparenz dem Spieler gegenüber gewährleistet ist. Ob schulding oder unschuldig spielt in keinster Weise eine Rolle, den Grund für eine Aktion, die den Spieler am spielen hindert nur nach Aufforderung zu übermitteln ist geradezu amateurhaft. Da geht es ja heutzutage selbst beim Videobeweis in der Bundesliga schneller.


    Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass bei Fehlern seitens der GOs die Reputation der Spieler verloren geht. Es steht zwar wie es früher der Fall war nicht mehr für jederman einsehbar der Grund des Vergehens da, aber selbst bei Unschuld wird ein Spieler nur schwer seine Reputation wieder herstellen können. Sowas wurde früher noch von GO zu Spieler kommuniziert. Heutzutage wird anscheinend der Knopf gedrückt und dann ab zum nächsten Fall.


    Man sollte meinen das Dinge, wie ich sie hier angesprochen habe, mit der Zeit immer weiter optimiert werden würden. In meinen Augen, verglichen mit damals, ist es deutlich schlechter geworden. Die Kommunkation zwischen Spieler und Staff ist so schlecht wie nie zuvor. Da es bis zu 48 oder sogar 72h dauern kann nur um vielleicht eine Zwischenantwort oder sontiges zu erhalten ist in meinen Augen ein Unding. Es macht den Anschein als würde es an fachkräftigem Personal mangeln, dass die nötige Qualifikation aufweist um nicht nur in diesem Bereich eine Optimierung voranzutreiben. Das es viele andere Baustellen gibt, die auch dem User nicht verborgen bleiben, brauche ich jetzt nicht auch noch anzusprechen.


    Ein Umdenken oder gar einen Denkanstoss, der vielleicht auf lange Sicht zur Problembehebung in diesem Bereich führen könnte, erwarte ich natürlich nicht. Lediglich die Sichtweise der Dinge, so wie sie auf mich als "Kunden" wirken, wollte ich mal so stehen lassen.


    Rechtschreibfehler, Denkfehler gramatikalischer Art seien entschuldigt. Mir fehlt gerade die Motivation zum Korrekturlesen. Wer sich berufen fühlt, darf mich natürlich gerne verbessen.

    The post was edited 1 time, last by Lasso ().

  • Jetzt wird man anscheinend gesperrt ohne jegliche Informationen dazu zu erhalten.

    Das ist nicht korrekt.Es steht doch jedem frei via Ticketsystem genauere Gründe zu erfahren. Es ist heute nur nicht mehr öffentlich. Solltest du mit der Antwort nicht einverstanden sein im Falle einer Sperrung steht es dir frei den zuständigen SGO zu kontaktieren. Dies macht man ebenfalls übers Ticketsystem. Das heißt hier schauen zumindest einmal 4 Augen auf den Fall.

    Die Kommunkation zwischen Spieler und Staff ist so schlecht wie nie zuvor. Da es bis zu 48 oder sogar 72h dauern kann nur um vielleicht eine Zwischenantwort oder sontiges zu erhalten ist in meinen Augen ein Unding. Es macht den Anschein als würde es an fachkräftigem Personal mangeln, dass die nötige Qualifikation aufweist um nicht nur in diesem Bereich eine Optimierung voranzutreiben.


    So schlecht wie nie zuvor ?? Die 48h bzw 72h an den Wochenenden waren schon immer gesetzt.Das resultiert daraus, dass hier jeder Orangene und Rote Teamler ehrenamtlich arbeitet, dass heißt er macht es nebenbei ohne Bezahlung.
    Ich bin mir aber auch sicher, dass eine Bewerbung deinerseits gern von den zuständigen Instanzen gelesen wird wenn du dir so ein Ehrenamt zutraust und 24/7 für die User da sein möchtest. Sollte das nicht der Fall sein versuche Verständniss aufzubringen für Leute die nebenbei eben auch ein RL haben :-)

  • Hi,


    der Pranger wurde wie von dir genannt aus Datenschutzgründen abgeschafft.
    Was die Transparenz angeht, wenn man früher gesperrt wurde und auf dem Pranger wurde Push angegeben musste man für genauere Informationen immer noch ein Ticket schreiben, grade wenn man versehentlich die Regeln gebrochen hat hilft einem der Sperrgrund auf dem Pranger nicht weiter, da man nachfragen musste wann und wo man den Regelverstoß begangen hat.


    Bezüglich von Sperrdauern, diese sind Intern definiert und die Ausführung dieser Sperranweisung durch die GOs wird von den SGOs überwacht, welche wiederum von den GameAdmins kontrolliert werden. Sollte man also meinen der GO hat Fehler gemacht kann man sich immer an die nächst höhere Ebene wenden. Darüber hinaus stehen die Strafen für Regelverstöße noch aus dem Grund nicht öffentlich geschrieben dass niemand zu sich sagen kann ''Ach dafür lohnt es sich doch''


    Bezüglich der Bearbeitungszeiten in Tickets, jeder im Team macht das Ehrenamtlich in seiner Freizeit, es sitzt also niemand den ganzen Tag vorm PC um jedes Ticket das reinflattert direkt zu bearbeiten. Darauf solltest du Rücksicht nehmen, denn beschwert hat man sich darüber schnell, aber ob man es selber auch könnte ist die andere Frage. ;)
    Letztlich bemühen wir uns den Support so schnell wie möglich zu halten, neben dem grade genannten soll es bei aller Schnelligkeit aber auch gründlich sein.


    Das mal in Kürze zu einigen Punkten. Wenn AterBalbi den Thread sieht kann er sicher noch genauer darauf eingehen, ist ja sein Fachgebiet. :)

  • Zum Thema ehrenamtlich. Ich war früher selbst Teil des Teams und man hat diese Arbeit in der Regel gemacht, weil es damals eine Ehre war. In der Regel waren die Leute Teil des Teams, die allgemein viel Zeit in OGame investiert haben UND dazu noch was fürs Game und den Support machen wollten.


    Ich rede ja auch nicht von Dingen wie Push oder Bashen. Diese Dinge sind offensichtlich selbsterklärend. Wenn es jedoch um spezifischere Beschuldigungen geht und man für diese erstmal den Kontakt suchen muss, finde ich das für beide Seiten einfach eine ziemliche Zeitverschwendung. Warum nicht an jeden Ban, der nicht selbst erklärend ist eine Notiz heften mit ein paar wenigen Säzen, die das Problem beschreiben und diese dann autmation per Mail übermitteln.

  • Hallo Lasso,


    ich möchte - soweit mir möglich - auf deine Kritikpunkte eingehen. Gleichzeitig möchte ich dich dazu anhalten, dich bei Kritik nicht auf Hörensagen zu verlassen. Es ist bei diesem Thema äußerst geschickt nicht auf "Fremderfahrungen" zurückzugreifen. Teile deines Posts lesen sich so, als würdest du stellvertretend für andere schreiben, bzw. was du von diesen gehört hast. Ich möchte an dieser Stelle einfach mal in den Raum werfen, dass geschätzt 75% der gesperrten Spieler aus ihrer Sicht unschuldig sind (5% melden sich nie und vielleicht 20% akzeptieren sofort oder nach Erklärung ihre Sperre). Selbst bei einer Fehlsperrquote von einigen % wäre immernoch die Mehrheit aller Sperren seitens gesperrter Spieler als unrechtmäßig angeprangert.


    Es ist durchaus fraglich, ob es wirklich der Datenschutz war, der dazu führte, dass die GF den Pranger entfernte, aber für uns sind es bindende Anweisungen. Wir können uns darüber nicht hinwegsetzen. Sperrgrund und -dauer erfährt daher nur der Gesperrte. Das wird nach meinem Infostand inzwischen korrekt in der Lobby angezeigt? Möchtest du genauer wissen um was es geht, dann musst du dich via Ticketsystem an den sperrenden Teamler wenden. Dieser wird dir je nach Sperre mehr oder weniger genau ausführen können weshalb du gesperrt wurdest. Einige Beispiele:


    Bash wrote:

    Du hast Spieler xyz auf Posi X zu den folgenden Zeitpunkten abc angegriffen und wurdest deswegen für einen Bashverstoß gesperrt.

    => Alle Infos sind klar benennbar.
    Im kommenden Beispiel wird es schon schwieriger. Angenommen es geht um einen gestellten KB mit Spieler xyz.

    Push wrote:

    Ich habe dich wegen Pushens mit Spieler xyz gesperrt. Der KB zwischen euch am blablatag wurde nicht als regelkonformer/normaler KB eingestuft.

    => Dir wird nach wie vor mitgeteilt was du mit wem getan hast, allerdings wird dir nicht erklärt werden wie man das erkannt hat. Das ist einfach Selbstschutz des Teams. Die Alternative ist, dass alle Kniffe der Teamler nach einigen Pushsperren bekannt sind und niemals mehr jemand dafür gesperrt werden würde.
    Ein häufiger Kritikpunkt hieran ist, dass sich Spieler gegen ein solche Sperre nicht wehren könnten. In meiner Teamlaufbahn hatte ich allerdings einige solcher Pushsperren, bei denen Spieler sehr genau darlegen konnten weshalb der KB doch echt war, obwohl er nach Push aussah und diese Spieler wurden von mir allesamt entsperrt. Auswendig gelernte Ausreden sind im Allgemeinen aber nicht hilfreich. Ein möglicher Einbruch der Reputation ist durch Wegfall des Prangers tatsächlich ein Problem. Speziell im Falle von Fehlsperren, allerdings können wir daran überhaupt nichts ändern, auch wenn die Mehrheit des Teams das sicher gerne würde.


    Der Verweis auf die gute alte Zeit ist beim Thema "Sperren und Beweisen" übrigens absolut deplatziert. Es wird seitens GameTeam seit einigen Jahren verstärkt darauf geachtet möglichst vollständig zu dokumentieren. Ich kann dir daher sagen, dass nicht ohne vorliegende Daten gesperrt wird. Die Sperrzeiten sind in .DE nicht öffentlich.

    Ich habe nur halb so viele von euch gesperrt wie ich gerne wollte und nur die Hälfte von euch so lang wie ihr es verdient.


    To be a scientist is to be naive. We are so focused on our search for truth, we fail to consider how few actually want us to find it. But it is always there whether we see it or not, whether we choose to or not. The truth doesn't care about our needs or wants. It doesn't care about our governments, our ideologies, our religions. It will lie in wait for all time.

    The post was edited 1 time, last by Lord ().

  • Ich komme halt von ganz früher und besonders zu der Zeit wo ich u12 und u15 gespielt habe, war das Verhältnis zwischen Spieler und GO noch völlig anders. Früher war es halt so, dass du ins IRC gegangen bist bei jeglichen Problemen und konntest sofern verfügbar direkt mit dem GO die Dinge klären. Ich hätte dieses Thema natürlich so nicht eröffnet, wenn ich nicht gegenwärtig selbst betroffen wäre und ich weine um ehrlich zu sein etwas der Zeit nach wo ich ins IRC gegangen wäre um die Sache innerhalb von 5 Minuten zu klären. Ich war online als ich gebannt wurde heute und habe innerhalb der nächsten 5 Minuten das Ticket verschickt, weiß aber das es bis zu 48h dauern kann bis ich eine Antwort erhalte. Das ist für mich ein recht unbefriedigender Zustand. Zumal ich nicht mal im Ansatz die Gründe dafür erahnen kann. Dazu kommen die Umstände in denen ich mich befinde. Wer meine Historie ein wenig durchstöbert wird wissen um welchen Acc es sich handelt und wie brisant dann so ein Ban sein kann. Aber wie gesagt möchte ich hier nicht darauf eingehen. Ich gebe hier lediglich mein Feedback. Wenn ihr es durch die Bank weg komplett anders seht ist das euer Recht.


    Ich habe jedenfalls alles mir mögliche getan, schnell Ticket eröffnet und selbst im IRC habe ich es versucht. Es ist eben keine schöne Erfahrung unnötig warten zu müssen, besonders dann nicht wenn man selbst sehr zeitnah auf die Aktion der anderen Seite reagiert hat.


    In meinem Fall wäre eine Mail wünschenswert gewesen, die zumindest kurz und knapp die Umstände erleutert hätte. Wie wenig tatsächlich auf Ingame Bans reagiert wird, kann ich natürlich nicht beurteilen und wenn es ja so wenig Rückmeldung gibt, ist es vielleicht unnötig und man entscheidet eher zugunsten der Masse und spart an anderer Stelle ein paar Ressourcen ein.

  • Ich habe jedenfalls alles mir mögliche getan, schnell Ticket eröffnet und selbst im IRC habe ich es versucht. Es ist eben keine schöne Erfahrung unnötig warten zu müssen, besonders dann nicht wenn man selbst sehr zeitnah auf die Aktion der anderen Seite reagiert hat.

    Diesbezüglich kann ich erstmal nur sagen, dass ich die Umstände nicht kenne und dem Kollegen seine Bearbeitungszeit zusteht. Es ist dir natürlich möglich dich diesbezüglich beim zuständigen SGO zu beschweren.

    Ich habe nur halb so viele von euch gesperrt wie ich gerne wollte und nur die Hälfte von euch so lang wie ihr es verdient.


    To be a scientist is to be naive. We are so focused on our search for truth, we fail to consider how few actually want us to find it. But it is always there whether we see it or not, whether we choose to or not. The truth doesn't care about our needs or wants. It doesn't care about our governments, our ideologies, our religions. It will lie in wait for all time.

  • Ich kann mich schlecht beschweren, wenn ihm wie du sagst 48h zustehen. Zumal mir im IRC gesagt wurde, dass wohl der SGO den Ban getätigt hätte. Von daher kann ich mich auch nirgends beschweren gehen. Ich hoffe lediglich ein sorry zu hören, wenn ihm sein Fehler bewusst wird.

  • Ich kann mich schlecht beschweren, wenn ihm wie du sagst 48h zustehen. Zumal mir im IRC gesagt wurde, dass wohl der SGO den Ban getätigt hätte. Von daher kann ich mich auch nirgends beschweren gehen. Ich hoffe lediglich ein sorry zu hören, wenn ihm sein Fehler bewusst wird.

    SGO Sperren können durch die GameAdmins geprüft werden.

    Ich habe nur halb so viele von euch gesperrt wie ich gerne wollte und nur die Hälfte von euch so lang wie ihr es verdient.


    To be a scientist is to be naive. We are so focused on our search for truth, we fail to consider how few actually want us to find it. But it is always there whether we see it or not, whether we choose to or not. The truth doesn't care about our needs or wants. It doesn't care about our governments, our ideologies, our religions. It will lie in wait for all time.

  • Früher schrieb man den GO auch noch per Mail an und/oder im IRC. Mit Einführung des Ticketsystems begann ein Wandel in dem Handling der Kommunikation mit dem User.
    Der Datenschutz gewann immer mehr an Bedeutung und daher ist es verständlich, das die Kommunikation von Sperren im IRC immer mehr an Bedeutung verloren hat.
    Die Bearbeitungszeiten sind seit ewigen Zeiten so 48/72, es hängt halt immer vom Kontingent der freien Zeit deines GO ab, wie schnell er reagiert.
    Auch die detailierten Sperrdauern wurden nie - soweit ich mich erinnern kann - veröffentlicht.


    Was bei der Transparenz bei Sperren schwierig ist, ist der Fall, wenn ein anderer Spieler involviert ist. Hier dürfen keinerlei Daten über diesen Spieler weitergegeben werden. Daher ist es oft schwer eine Sperr zu erklären. Auch werden nicht alle Verfahren offengelegt, wie Accounts überprüft werden - verständlich oder? Ich denke die Regeln und die Regelkunde sind als Anleitung zur Vermeidung von Sperren ausreichend.
    Die Möglichkeit eine Sperre von der nächst höheren Instanz überprüfen zu lassen, hat sich bewährt und reicht als Schutz gegen Fehlsperren durchaus aus.

    Remember the days when sex was safe and music was dangerous!