Posts by frozenHeat

Als Gast sind dir nicht alle Inhalte und Funktionen dieses Forums zugänglich.
Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können, registriere dich bitte.

    Es gibt zu dem oberen Beitrag mit Sicherheit eine Menge kritisch zu betrachtende Punkte. Ich finde es spannend, dass hier bereits erste Reaktionen folgten, die den Inhalt nochmal in einen anderen Kontext rücken. Ich verstehe das Ganze nicht als "die Wahrheit". Ich glaube, dass hier ganz unterschiedliche Sichten in der Spielerschaft vorherrschen (kein Schwarz/Weiß- sondern Graustufen-Denken).


    Mir fällt immer wieder auf, dass gerade aggressive Beleidigungen fallen, weil diese ungeschriebenen Regeln, die als moralisches Ideal verstanden werden, von einer Partei "verletzt" wurden. Ich würde mich freuen, wenn die Community sich hier ein wenig daran erinnert, dass man Ogame aus Spaß und nicht, um sich über das Spiel aufzuregen, spielt. Mir persönlich fällt das auch manchmal schwer. :p

    [...]

    §2: Bedenke, dass nicht jeder deinen Soziolekt oder Charakter teilt: vulgäre Sprache ist für den einen so normal wie für den anderen arrogante Wesenszüge; das musst Du tolerieren.

    [...]

    Für mich rechtfertigt kein Soziolekt eine Beleidigung, die die Würde eines anderen Menschen verletzt. An dieser Stelle würde ich aus meiner Meinung heraus widersprechen. Wer in einem Spiel beleidigend wird, hat die Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht verstanden. Irgendwo muss Toleranz meiner Meinung nach aufhören. Gerade wenn man betrachtet in welche Richtung solche Beleidigungen auf Ogmem schlagen (Rassismus, Diffamierung etc.). Da mögen sich die Meinungen unterscheiden, verstehe ich.

    [...]

    Punkt 11 sehen tatsächlich viele so, ich selbst wüsste nicht, wo das Problem ist.

    Die Definition von Netzsieger sagt mir, OGame ist eine Spielwiese, bei der ich allein entscheide, was ich draus mache. Wenn ich es mir zum Ziel mache, der Schrecken der Galaxis zu werden oder einfach eine nervige Piraten-Fraktion bin, kann ich das auch ohne das Angriffe "Gewinn" erwirtschaften.

    Früher haben wir auch Kriege geführt und wussten, Kriege KOSTEN uns Ressourcen, nicht das wir massenhaft Ressourcen dadurch gewinnen.

    Wobei viele Kriege auch durch einen Bruch von ungeschriebenen Regeln in Ogame resultierten (z. B. TF-Diebstahl). ;D Piratenfraktion? Klar, wäre das auch ein legitimes Spielverhalten. Ogame gibt hier genug Freiheiten (siehe auch deinen Spaß-Wettbewerb). Ich glaube, dass viele dieser Regeln irgendwann mal als Kompromiss verstanden wurden. Manches habe ich auch neu hinzugedichtet (z. B. §12). Es ist nur manchmal bizarr anzusehen, wie die Spieler sich aufgrund solcher "Regeln" aus der Ruhe bringen lassen. Ich fand einen allgemeinen Austausch hierzu einfach mal förderlich und nötig.


    Was ist denn das Ziel? Wären Benimm-Regeln überhaupt gewollt? Will man sich als Spieler an sowas richten? Es schränkt das Spiel schließlich auch ein.

    Moin liebe Community,


    heute richte ich mein Wort an euch, um ein paar ungeschriebene Regeln aus den "alten Zeiten" mal wieder in Erinnerung zu rufen.


    Viele haben sie sicherlich schon vergessen oder gar verdrängt. Und viele sind ganz ohne diese Regeln in Ogame "groß geworden".


    Meine Motivation:

    Es ist nicht meine Aufgabe euch als Moralapostel daran zu erinnern oder sie euch auf zu zwingen. Es sind einfach Empfehlungen zur Verhaltensweise, die das Miteinander vereinfachen. Fühlt euch frei darin sie umzusetzen. Ihr könnt euch daran festhalten oder dem Spiel mehr geben als es ist. Andersherum könnt ihr auch einfach in alten Erinnerungen schwelgen und die kommenden Kommentare darauf "genießen". ;)


    Wenn ihr euch jetzt fragt: "Warum sollte ich dem Spiel mehr geben? Das Spiel ist ein Spiel, das entwickelt ist. Fertig. Ich trage zu dem Inhalt des Spiels keinen Teil bei?"

    Dann könnte die folgende Rezension vom Netzsieger vielleicht Aufschlüsse geben und euch einen anderen Blick auf das Spiel geben.

    Netzsieger - Rezension zu Ogame wrote:

    Grenzen setzt allein die Fantasie


    Hinsichtlich des narrativen Rahmens unterscheidet OGame sich stark von den übrigen Aufbauspielen im Test. OGame leitet den Spieler nach dem Tutorial nämlich nicht in Form irgendwelcher Quests oder Stories, sondern gewährt ihm völlige Freiheit. OGame bietet also keinen narrativen Rahmen, sondern das Universum als Spielwiese.


    Der Spieler kann sich beispielsweise ganz auf das Produzieren von Rohstoffen [...] fokussieren. Oder aber er baut ein mächtiges Kriegsimperium auf und invadiert die Planeten anderer Gamer im Universum. Mit Kolonieschiffen kann er in benachbarte Systeme (korregiert von mir, im Orginal "Universen") reisen, um dort neue Planeten zu entdecken. Die Möglichkeiten in OGame sind zahlreich und der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das bedeutet aber auch, dass der Spielspaß ganz davon abhängt, was der Spieler aus dem Browserspiel macht. Das ist durchaus ein mutiger – fast schon altertümlicher – Ansatz.


    Ogame unterscheidet sich eben von anderen Spielen, das kann man akzeptieren oder mit Kreativität und Leidenschaft gestalten. Eine große Freiheit, von der in letzter Zeit immer seltener Gebrauch gemacht wird. Manchmal schade, wie ich finde. Aber ihr habt dazu sicherlich eure eigene Meinung. Ich möchte nur dazu aufrufen und motivieren.


    In diesem Sinne präsentiere ich einmal eine Liste an ungeschriebenen Regeln. Wie immer zu meiner eigenen Verteidigung: Keine Grantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Manches kann von zwei unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Die eine oder andere ungeschriebene Regel ist fraglich, aber war sie es nicht schon immer? Schaut auf das ganze auch mit einem zwinkernden Auge. ;)

    Findet ihr es unterhaltsam? Dann setzt doch den Ogame-Knigge auf eure Allianzseite und tragt etwas Nostalgie in euer Universum.



    Ogame Knigge:


    §1: Ogame als Unterhaltung:


    Ogame ist kein Schlachtfeld, kein Krieg, sondern höchstens eine Kriegssimulation (manche meinen ein stinknormales Browsergame). "Es geht um nix" und im wahrsten Sinne sind es nur Zahlen auf einem Bildschirm. Erinnere dich daran und behalte dir den Spielspaß bei. Genauso lass anderen Spielern Ogame als Möglichkeit für Unterhaltung, Ablenkung und Freizeitbeschäftigung sein.



    §2: Umgangsformen untereinander wahren:


    Spiele fair und bleibe höflich. Dein Wissensvorsprung oder deine Erfahrung rechtfertigt keine arrogante Selbstdarstellung oder missbräuchliche Nutzung der Macht deines Accounts. Stehe zu deinem Wort (egal ob bei AKS Angriffen, Deffs oder beim Handel)


    §3: Respekt gegenüber dem GO:


    Game Operatoren sind dein Freund und Helfer. Sie handeln im Rahmen ihrer Möglichkeiten und versuchen alle Spieler gerecht zu behandeln. Ihre freiwillige Mitarbeit gehört respektiert und akzeptiert.



    §4: Vertrauen in Buddys und Allianzkollegen:


    Informationen zu Online-Zeiten oder ähnliche Gewohnheiten (Save, Expos, Angriffe etc.) von Allianz-Mitgliedern und Buddys werden nicht an andere Spieler oder Stellen weitergegeben.



    §5: TF-Diebstahl:


    Das Trümmerfeld gehört derjenigen Partei, die durch ihren bewussten und fehlerfreien Einsatz einen Gewinn mit dem Angriff alleine oder zusammen mit dem Trümmerfeld erzielen würde. Nimm es sportlich und lass deinem Gegenspieler das Trümmerfeld und eine Gratulation da.



    §6: Neulinge - Zuckerbrot und Peitsche:


    Nicht jeder Neuling ist demütig. "Übereifrige" Neulinge werden in Demut gelehrt. Aber allen sollten die Regeln und Kniffe des Spiels vermittelt werden, sodass sie so naiv wie du einst das Spiel entdecken können. Knüpfe dein Wissen immer an die Vermittlung eines fairen und höflichen Spielverhaltens und sei ein Vorbild für Neulinge. Gib ihnen zumindest eine Chance im Spiel Fuß zu fassen.



    §7: Regeln kennen und verstehen:


    Haltet euch an die Regeln und macht andere auf ihre Einhaltung aufmerksam. Egal wie einfach Botusing, Pushing oder das Erstellen von Multi-Accounts ist, verschafft euch keinen unfairen Vorteil nur um eigenen egozentrischen Spielstil auszuleben. Haltet euch an die Regeln, wie bei einem Gesellschaftsspiel. Denn dein Spaß hört dort auf, wo der eines anderen anfängt! ;)



    §8: Handle, aber betrüge nicht:


    Sei ein zuverlässiger Handelspartner und zahle den Preis, der deinem Handelspartner zusteht. Denke daran, dass du selbst nicht betrogen werden möchtest. Informiere deinen Handelspartner direkt über Kurs, Ziel und passende Uhrzeit. Rohstoffe nur für den Händler einzutauschen ist nicht gern gesehen und grenzwertig.



    §9: Buddykill:


    Nutze das Vertrauen anderer nicht aus. In der Buddylist ist Platz für Freunde, nicht für potentielle Opfer. Stehe zu deinem Wort und plane keine Intrigen, die auf das Vertrauen anderer aufbauen. AKS und Deffs werden im Rahmen der Absprachen gemeinsam zurückgezogen oder gemeinsam durchgezogen.


    Negativ Beispiel



    §10: Nutzung von DM:


    Nutze DM in Maßen, um deinen Accountaufbau zu unterstützen. Lass DM nie der zentrale Bestandteil deines Accounts werden. Genieße ein hohes Ansehen, indem du wenig oder gar keine gekaufte DM nutzt. Du bist ein vorbildlicher Spieler, wenn du deinen Accountaufbau aus eigenen Kräften stämmst und damit das Fair Play unterstützt und die Pay2Win Bestrebungen der Gameforge nicht honorierst.



    §11: Fliege keine Angriffe aus unwichtigen Gründen (Mondrips, Iraks inbegriffen):


    Angriffe werden für Gewinn geflogen, nicht zum Spaß an der Freude. Es ist grenzwertig Angriffe nur zum Zerstören von Verteidigung (Ausnahme Deff ins TF Uni) zu fliegen. Irak-Gespamme sollte nur bei gerechtfertigten Planungsvorhaben, die das Rippen eines Mondes und den nachträglichen Abfang einer Flotte auf dem Planeten/ Mondes zur Folge haben, eingesetzt werden. Das Fliegen von Angriffen zum Aufwerten der eigenen Ehrenpunkte/ zerstörten Militärpunkte ist ein grenzwertiger und nicht gern gesehener Akt. Auch das Rippen von Monden, wenn der Aufwand den Ertrag nicht rechtfertigt, stellt einen zwielichtigen Akt da.



    §12: Bringe dich aktiv ein:


    Unterstütze deine Allianz, wo du kannst. Hilf der Community Ogame am Leben zu erhalten. Versuch neue Entwicklungen mitzugestalten. Wehre dich konstruktiv gegen Entwicklungen, die das Spiel nachhaltig in eine falsche Richtung führen. Verschließe dich nicht gegenüber wichtigen Neuerungen. Setze dich für ein faires Balancing der Klassen ein.





    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Ihr habt noch Positiv-/ Negativ-Beispiele? Besseres parat? Ich habe ungeschriebene Regeln vergessen? Schreibt mir doch gerne eine PN, ggf. kann ich eine aktualisierte Version verfassen!

    Ich freue mich auf eure kontroversen Meinungen und hoffe es dient dem insgesamt förderlichen Austausch zwischen Spielern! ;)



    Viele Grüße,

    frozenHeat

    (DM nicht mehr als Ausgleich fehlender Zeit für das Spiel, sondern als Werkzeug zur eigenen Aufgeilung virtueller Macht)

    wo liegt da der Unterschied?^^

    Man kann sich auch dran aufgeilen, dass man genug Geld hat, weniger Zeit als andere zu investieren und trotzdem zu dominieren.


    Aufrufe zum Boykott haben hier selten bis nie funktioniert, das liegt zum einen daran, dass jeder eine andere Schmerzgrenze hat. Zum anderen liegt es daran, dass ein Großteil der User gar nicht im Forum und auf Discord-Servern aktiv ist, von daher würdest du hier allensfalls die "aktiven" Spieler zum Boykott bewegen, die über das Spiel diskutieren möchten. Der Rest konsumiert einfach nur.

    Früher war DM vielleicht noch Mittel, um seinen eigenen Mangel an Zeit auszugleichen, indem man die DM-Features nutzt. Jetzt ist es einfach nur noch pay2win.


    Naja, dann muss man eben in die Universen und dort Werbung für einen Boykott machen. Aktive Spieler müssen gezielt Allianzen anschreiben und überzeugen. Wenn sich genügend Leute finden, und man sich organsiert (paar Universen pro Spieler aufteilt, warum nicht?).


    In den unoffiziellen Discords schreiben, in den Universen, bei Stomt, im Forum, youtube Channel... es wäre viel Aufwand, aber wenn man sich gemeinsam organisiert und sich dafür Leute finden würden.. wäre spannend

    Schön wäre es, wenn man einen Boykott zu dem neuen Universum realisieren könnte. Es läuft einfach zu viel schief momentan.

    Die Community müsste hier mal geschlossen ein Zeichen setzen und sich ggf. anders organisieren... z. B. ein Discord Server zur Spielentwicklungsintervention? Nicht nur Worte sondern auch mal Taten folgen lassen.


    • Die Universen selbst sind Testserver
    • Pay2Win beeinflusst das Spiel nachhaltig und bringt es total aus den Fugen (DM nicht mehr als Ausgleich fehlender Zeit für das Spiel, sondern als Werkzeug zur eigenen Aufgeilung virtueller Macht)
    • GO's haben keine Handhabe oder Werkzeuge gegen Missbrauch
    • Die Klassen sind nicht balanciert
    • Stats wurden durch MCO komplett durchgewirbelt, Push wurde legalisiert, Expo-TF Abbau missbraucht
    • die Informationspolitik GF gegenüber Game-Admins und der COM ist verheerend


    Achja damit dieser Post hier rein passt.

    Weywot - gefällt mir nicht der Name, hier gibts seit langem schon keine Kreativität was die Namen anbetrifft.

    Settings - genauso unkreativ. Hier mal ein bisschen mehr Speed, dort ein bisschen weniger... fertig "neues" Uni... innovativ x)

    Mein Uni? - Ne, #SeitTucanaKeineLustMehr (Können wir ja alle mal bei Stomt reintippen)


    Vielleicht noch konstruktive Kritik, damit es nicht so deprimierend da steht. Ich würde eventuell wie folgt priorisieren

    1. GOs neue Werkzeuge geben, um den GOs auch einen Spaßfaktor zu ermöglichen ihr Amt auszuführen (ich könnte mir vorstellen, dass man hier eher frustriert ist, als Spaß daran hat). -> Qualität des Gameplays erhöhen

    2. Die Balancing und Bug Probleme bitte angehen (z. B. Nachrichten waren ewig lange falsch dargestellt, AGR miteinbeziehen etc.)

    3. Fusionen

    4. Neues Universum

    5. Neue getestete Entwicklungen


    Der Marktplatz hatte zweifelsohne einen ambivalenten Nutzungsspielraum.


    Auf der einen Seite die Möglichkeit komfortabel Rohstoffe zu tauschen. Das war sinnvoll, wobei die Kurse hier auch fraglich waren. Die Kombination aus Marktplatz und dem konventionellen Handel zwischen Spielern, war schon fragwürdig. Hier konnte man sehr gute Gewinne einstreichen. Deshalb wurden hier auch irgendwann die Regel angepasst, wie viel man mit einem anderen Spieler handeln darf (gemessen glaube ich an den eigenen Punkten). Man konnte wie verrückt auf dem MP Kristall 1:1,2 gegen Deuterium tauschen und das Deuterium wieder 1,5 : 1 unter den Spielern gegen Kristall tauschen. Da kann mir jeder sagen was er will, das war einfach stumpf... da konnte man auch mit mehreren Mio. Win rausgehen. Gerade kleinere Chargen Kristall gegen Deuterium haben dann schwächere Spieler angenommen.


    Auf der anderen Seite der Handel von Schiffen, der massiv zum Pushen ausgenutzt wurde. Auch Rippen mit dem Marktplatz war einfach (über Marktplatz sich die RIPS auf KT Impuls 20 schicken lassen und insys rippen). Und der Handel von Items, die quasi an stärkere Spieler verschenkt werden konnten (für mich auch eine Form des Pushings).

    Letztendlich war es eine Förderung von Verhalten, das zur Auslotung von Regeln führte und das Spiel nachhaltig beeinflusste. Da war viel Enttäuschung mit im Spiel. Meiner Meinung nach war es deshalb nur richtig den Marktplatz zu deaktivieren.


    Edit: Die Förderung drückte sich dadurch aus, dass andere Spieler auch in den Zwang gedrängt wurden, sich Flotten oder Items pushen zu lassen, da es massig so ausgenutzt wurde. Irgendwo fallen dann auch die Hemmungen bei anderen Dingen.


    An dieser Stelle sei auch mal an die Spieler gesagt, die nach dem Motto handeln: "Das Spiel ist so kaputt, da ist es vollkommen egal was man macht", dass wir Spieler das Spiel auch gestalten und uns selbst irgendwo moralische Grenzen setzen müssen.

    Ich finde den Ansatz richtig, ich finde es auch gut, dass man durch das Belohnungssystem selbst Dunkle Materie oder den Kommandostab bekommt. Das hätte ja auch nicht so gemacht werden müssen. Ohne weiter drüber nachzudenken, kann es auch sinnvoll sein den Kommandostab als Belohnung erst später abzuholen (ich weiß nicht, ob das geht, oder ob er sofort aktiviert wird), um die späteren Belohnungen in hinteren Rängen mitzunehmen.


    Ein konstruktives Feedback zu der ganzen Sache:


    Die GF hat noch kein Maß dafür gefunden neue Entwicklungen an der Größe des Accounts zu koppeln. Das stelle ich mir ehrlich gesagt auch nicht so einfach vor. Gerade in Hinblick auf die Bewertung welche Forschung oder Minenstufe jetzt für den Account eine Relevanz haben könnte oder welche Forschung oder Minenstufe für den Account jetzt einen outperformenden Effekt in Hinblick auf andere Spieler hat. Sinnvoll könnte es hier sein sich die Kosten der Gebäudestufe/ Forschungsstufe und die Bauzeit oder Forschungsdauer anzusehen. Forschungen, die extrem lange dauern, sollten dann nicht als Belohnung erhaltbar sein. Eventuell sollte eine sinnvolle Forschung mit der kürzesten Forschungszeit als Belohnung angeboten werden (aber Ausnahmen treffen, bei Gravi, Ionen, Lasertechnik rausnehmen, irgendwann bringen höhere Forschungsstufen hier keinen motivierenden Effekt mehr). Aber das "Maß finden" ist ein generelles Problem. Bisher war irgendwo immer von einer Deckelung die Rede, hier sollte mehr Entwicklungsaufwand reingesteckt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass man viel eventuell über das universumsumfassende Wachstum aller Spieler (also z. B. die Monatsdifferenz) anpassen könnte. Würde sich das über einen längeren Zeitraum erstrecken, dass das Maximum wieder angepasst wird, ist es ggf. verträglicher (Also maximales Limit wird jeden Monat wieder hochgesetzt oder angepasst). Hier könnte man auch genauer differenzieren in Ökonomie-Punkte, Militärpunkte etc.


    Es war aber richtig das Belohnungssystem "klein" aufzuziehen, um zu verhindern, dass so etwas wie mit den EXPO-Tfs oder den Rohstoffpaketen geschieht. Die Belohnungen müssen aber generell nochmal im Verhältnis gesehen werden. Hier kann es sich anbieten, mal über Deuterium-Standard-Einheiten oder Metall-Standard-Einheiten über einen festen Tauschkurs die Belohnungen ins Verhältnis zueinander zu setzen.


    Problematisch ist das bei Items. Da ihr Wert Spieler abhängig oder Account abhängig ist. Hier muss auch Entwicklungsaufwand investiert werden.


    Edit: Die Expeditionsslots sehe ich übrigens immer noch als kritisch. Solange diese nur über Belohnungen zu erhalten sind und auf 7 Tage begrenzt sind, ist es mMn noch verträglich. Bitte entwickelt hier keine 90d Expeditionsslot Items. Der Entdecker ist immer noch nicht mit den anderen Klassen in Balance. Er erhält dazu nun einen erheblichen Bonus. Der Kollektor steht währenddessen ohne den Marktplatz wieder schlechter da.

    Ich habe mittlerweile auch schon ein anderes Verhältnis ersimmt, das meine Flotte schlägt.


    Meiner Meinung nach ist das sinnvollste Flottenverhältnis dasjenige, dass das Durchschnitt-Flottenverhältnis aller Spieler optimal schlägt. Sprich erhebe von allen Spielern das Flottenverhältnis, und simme ein optimales gegen dieses. Dann hat man vermutlich auf lange Sicht im Mittel den geringsten Anpassungsaufwand, wenn zwei ebenbürtige Spieler aufeinander treffen.


    Antizyklisch denken. Erfolgversprechendes und DSE-optimales Flottenverhältnis sind aber auch zwei unterschiedliche Dinge. Siehe derzeit den Trend zu vielen XER, Pathfindern, generell Speed-Fleet mit SXER.


    Am Ende zählt sowie so die Masse an Schiffen. Ich betrachte nur den Sonderfall, wenn zwei Spieler (ebenbürtig) aufeinander treffen.

    Abseits unnötiger Provokationen, wünsche ich der Allianz viel Erfolg bei der Akquise von neuen Mitgliedern.


    Ich find' es gut, dass Allianzvorstellungen gepostet werden. Stillos ist hingegen das öffentliche Bild einer Allianz gleich im ersten Post zu diskreditieren.

    Konstruktive Kritik und Kritikfähigkeit vermisst man ja schon lange in Ogame.

    Mögen alle Beleidigungen eine Vorbild-Funktion für neue Spieler darstellen...

    Hallo zusammen,


    ich versuche gerade ein DSE-optimales Flottenverhältnis (Kurs 2,4 : 1,4 : 1) zu ermitteln. Da es mir gerade etwas schwer fällt auf mein aktuell gefundenes ein besseres zu finden, wollte ich hier nachfragen, ob ihr mir eure Verhältnisse zum Testen zur Verfügung stellen könntet. Ich kann euch gerne Rückmeldung geben, ob euer Flottenverhältnis gegen mein Ermitteltes besteht.
    Ich bin mir sicher, dass es eins gibt, das dagegen besteht. Es wird hier keinen heiligen Gral geben. Es kann gut sein, dass euer Verhältnis mir eine Tendenz dahin gibt, wie das ermittelte Verhältnis geschlagen werden kann.


    P.S.: Ich rechne euer Flottenverhältnis mithilfe von 2,4 : 1,4 : 1 auf DSE-Gleichheit hoch und nutze dann Trashsim. Ich berücksichtige keine KT, GT, Recs, Bomber, Spios, Todessterne

    Gegen Todessterne hat es bei DSE-Gleichheit schon mal keinen Bestand. Ist aber nicht unbedingt der "übliche" Usecase für mein ausgewähltes Szenario.


    Ihr würdet mir sehr helfen, vielen Dank!


    Edit: Sorry Pathfinder berücksichtige ich, aber keine Recs, Bomber und Spios auch nicht!!


    Viele Grüße,

    zXyThEr

    Das Miteinander sollte wieder gefördert werden. Unbalancierte Features führen dazu, dass die Nutzer dieser Feature sich daran festhalten (sämtliche Entdecker redeten die Problematik klein). Es muss ausgewogener werden und von der Community müssen auch mal wieder Verhaltensregeln ausgearbeitet werden (ein Knigge, kein TF Klau, kein DM Abuse, kein Buddy kill etc.). Bringt mal wieder etwas fairplay ins Spiel, wir gestalten es schließlich auch!

    --"fairplay"--- , auch hier steht was von Fairplay , wer meint mit der Abschaffung des MP gibts mehr "Fairplay" scheint echt noch an den Weihnachtsmann zu glauben !

    Ogame und Fairplay passen nicht zusammen - der MP war für normale Spieler eine faire Möglichkeit Ress oder Schiffe zu kaufen/verkaufen - wer betrügen will konnte es auch ohne und wird es weiterhin machen ! Spieler wie "troniac" oder ich selber sind nun die leidtragenden !

    Fleeter finden es wahrscheinlich auch "fair" wenn man mit 1 Mio SK über 100 Tsd GTs fliegt wenn ein Top 10 Spieler mit 280 Mio Fleetpunkten über einen mit 5 Mio Fleetpunkten bügelt - also hört bitte auf mit den gesülze von "fair" ......................

    Du trägst auf diese Weise nicht gerade zu einer konstruktiven Kommunikation bei. Der Marktplatz ermöglichte Push in einem ganz anderen Ausmaß. Er hat gerade zu das begünstigt, was in deinem letzten Satz geschrieben steht. Er hat es sogar legalisiert! Deshalb verstehe ich nicht deine Aufregung. Das kann nicht Ziel dieser Entwicklung gewesen sein. Wie gesagt, die negativen Effekte des MP überwogen den positiven, die du hier nennst. Das Tauschen von Rohstoffen ist immer noch möglich, nur eben nicht über dem MP.


    Btw: Angriffe sind valide Spielvorgänge und bestimmen die Machtverhältnisse in einem Universum. Werden aber Angriffe durch Push erst möglich, verschieben sich die Machtverhältnisse auf eine unfaire Seite. So wird unfaires Spiel belohnt.


    Edit: Die Abschaffung des Marktplatzes ist insofern auch symbolisch und gibt etwas Hoffnung, dass auch andere Wege des Pushings mal angegangen werden.

    Danke, sehr schöne Worte gefunden! Die Abschaffung des Marktplatzes war richtig!

    Die negativen Aspekte des Marktplatzes überwiegten, weil er aufgrund mangelnder Regulation ausgenutzt wurde und die Balance des Spiels nachhaltig negativ beeinflusste. Ich möchte hier auch nochmal an meine postulierten Regeln zur Entwicklung neuer Spielinhalte erinnern. Siehe vorallem Regel 9!


    Das Miteinander sollte wieder gefördert werden. Unbalancierte Features führen dazu, dass die Nutzer dieser Feature sich daran festhalten (sämtliche Entdecker redeten die Problematik klein). Es muss ausgewogener werden und von der Community müssen auch mal wieder Verhaltensregeln ausgearbeitet werden (ein Knigge, kein TF Klau, kein DM Abuse, kein Buddy kill etc.). Bringt mal wieder etwas fairplay ins Spiel, wir gestalten es schließlich auch!

    Die Ideen können gut sein, wenn sie balanciert sind. Es kommt nicht auf Quantität, sondern vielmehr auf Qualität an. Bitte bedenkt das bei der Entwicklung.


    Ich würde mir wünschen, dass sich die Event-Belohnungen einerseits am eigenen Punktestand des Spielers als auch am Rest des Universums orientieren. Es muss ein Maß gefunden werden, dass das Verfolgen von Belohnungen für den Spieler attraktiv macht, aber er nicht durch den Erhalt der Belohnung wieder Zugriff auf eine noch viel höhere Belohnung hat, die ihn vom Rest des Spieler-Feldes outperformen lässt (nenne ich mal Rekursionseffekte).


    Es sollten hier vielleicht mal Regeln aufgestellt werden. Wenn die GF sich daran halten würde, hätte das schon sehr viel Stil. ;)


    Ich postuliere einfach mal meine Thesen wie Martin Luther... Ich würde mich freuen, wenn so etwas mal vom CoMa ausgearbeitet werden würde.


    Neue Entwicklungen sollten...

    1. ... mehr Aktivität, Zeiteinsatz und Risiko lukrativ gestalten.

    2. ... sich selbstverstärkende Rekursionseffekte verhindern (Höhe der Belohnungen, die allein nur abhängig vom Punktestand eines Spielers sind; Auch bei DM: #1 Tucana Ökonomie und Ressourcenpakete; EXPO-TF) -> es gibt glaube ich genug Beispiele dafür in letzter Zeit

    3. ... Kommunikation und die Interaktion zwischen Spielern fördern (Insofern gut, dass bei den Belohnungen auch Nachrichten als Aufgaben zu verstehen sind, Nicht so gut: Marktplatz Handel vollständig ohne Kommunikation)

    4. ... eine anderes Spielelement nicht aushebeln

    5. ... mit der Community abgestimmt werden

    6. ... nicht nur P2W adressieren und es in einem vertretbaren Maß halten

    7. ... erst vollständig in Balance gebracht werden, bevor eine weitere Balance beeinträchtigende Entwicklung aufgesetzt wird.

    8. ... das Umgehen von Regeln nicht möglich machen bzw. sollten die Regeln im Vorfeld angepasst werden (Marktplatz-Push).

    9. ... den Gameoperatoren ein Werkzeug an die Hand geben die Entwicklung zu kontrollieren und Missbrauch zu verhindern.


    Edit: Zu Punkt 6 möchte ich noch argumentieren... die P2W Feature mögen zwar Ogame finanzieren, aber es muss auch hier ein Maß gefunden werden. Sie müssen ein nachhaltiges Gameplay ermöglichen (vllt als 10. Regel). Die Community besteht nicht nur aus DM-Käufern. Weitere nicht balancierte P2W-Feature werden zu einer Fluktuation der Spieler beitragen. Ab einem gewissen Punkt wird es auch für DM-Käufer nicht mehr interessant Geld in das Spiel zu stecken, weil Ogame eben kein Singleplayer ist.

    Selbst wenn er zeitlich beschränkt wäre, fördert er eine nicht balancierte Klasse!? Es ergibt keinen Sinn eine nicht balancierte Klasse noch weiter zu fördern. Das Entdecker-mimimi ist da insofern schon ein korrekter Beitrag. Gleichzeitig musst du bedenken, dass ein Expeditionsslot bei einem General viel weniger Wert ist, als bei einem Entdecker. Dann müsste der General vermutlich gleich doppelt soviele Entdecker-Slots als Belohnung bekommen wie der Entdecker.


    Btw: Ich habe noch geschrieben als das Bild oben gepostet wurde. Ich schließe mich dir da an, dass das Balancing dort nicht sinnvoll sein kann. Ich kann nur hoffen , dass das nur ein Beispiel-Layout ist.


    Edit: Das kann nur ein Beispiel-Layout sein. Die GF findet das Balancing Problem wohl sehr unterhaltsam. ;D

    Die zusätzlichen Expeditionsslots machen meiner Meinung nach gar keinen Sinn.


    Beim Entdecker stimmt das Verhältnis von Risiko und Ertrag immer noch nicht. Der Entdecker wird für eine inaktivere, risikoärmere Spielweise (in Intervallen Expeditionen absenden) mit mehr Rohstoffen/ Schiffen belohnt, als z. B. ein aktiv spielender General (Ausnahmen "hardcore" aktive Fleeter). Kollektor und General sehe ich als relativ ausbalanciert an. Zumindest stimmen hier Zeiteinsatz, Punktewachstum und Risiko meiner Ansicht nach in einer faireren Balance als im Vergleich beider Klassen zum Entdecker.

    Hierzu sollte man berücksichtigen, dass auch der spätere Start in einem Universum berücksichtigt werden muss. Der Entdecker, bei dem sich der Expo-Gewinn am 1. Spieler koppelt oder auf zahlreiche Inaktive stößt, lässt ohne Problem den General hinter sich.


    Die Expeditionsslots verstärken m. E. nach nur dieses Ungleichgewicht.


    Ich spiele General, weil ich die Interaktion zwischen Spielern bevorzuge und mir das Expeditionsfliegen dem Sinn eines Multiplayer Games missliegt. Ich sehe es aber auch nicht ein, die Entdecker Klasse zu wählen, nur um mit den vielen Schiffe, die ich dort finde meine Angriffe zu fliegen (verstärkt übrigens ab einem gewissen Punkt die Entdecker-Klasse in den richtigen Händen, dann wenn Angriffe lohnender werden als die Expedition). Das kann meiner Meinung nach nicht der Sinn hinter diesen Klassen sein.


    Als spätangefangener General ist es für mich fast unmöglich einen gleichzeitig startenden aber insgesamt weniger aktiven Entdecker einzuholen.

    Moin Pasiphaeianer,


    es ist wieder ein Monat rumgegangen und die Machtstrukturen haben sich deutlich verändert. Im Folgenden wieder die "Karte der Vormachtstellung der Allianzen".


    Innerhalb eines Monats kann sich viel verändern, wie man sieht. Ölt die Kriegsmaschinerie und erobert eure Systeme zurück oder macht sie einer anderen Allianz streitig.


    c31ecee8db.png



    Hier wieder die Details im Spoiler.


    Danyelz wie bereits kurz besprochen, werde ich das beim nächsten Biggest versuchen.


    LG zXyThEr

    Die Push-Regel abzuschaffen hilft nur Spielern, die über ein gewachsenes Ogame-Netzwerk verfügen. Also Top-Spielern und ihren Allianzen, die hier überwiegend auch im Forum diskutieren.

    Der Neuling, weniger aktive und kommunikative Spieler hätte gar nichts davon, er würde benachteiligt, weil er nicht über ein vergleichbares Netzwerk verfügt.


    Ich glaube man sollte die Push-Kanäle schließen und sich nicht mit der einfachen Lösung "Abschaffung der Pushing Regel" zufrieden geben. Die einfachste Lösung erscheint mir nicht immer die richtige zu sein.


    Erstmal folgende denkbare, nicht immer sinnvolle Wege zum Pushing:

    • Schrotthändler die Flotte zu 70% verschrotten und die Rohstoffe abfarmen lassen
    • Trümmerfeld der Flotte abbauen (meistens 50%)
    • Marktplatz als günstiges Gesuch genau die Flotte reinstellen, die gepusht werden soll und dann am besten die bezahlten Rohstoffe wieder abfarmen und nach einem "zufälligen Ereignis" aussehen lassen (100% Push)

    Aus den obigen Kommentaren und den Kanälen könnte man ableiten:

    1. Pushen ist verdammt einfach und schnell umsetzbar
    2. Pushen ist offensichtlich aber für den GO scheinbar nicht beweisbar
    3. Pushen wird auf keine Weise durch die spiel-mechanischen Funktionen begrenzt


    Wichtig ist, dass wenn man die Kanäle schließen möchte, auch darüber nachdenken muss, dass über mehrere Spieler gepusht werden kann.


    LG zXy