Neue Regeln für den ASP - Diskussionsthread

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Als Gast sind dir nicht alle Inhalte und Funktionen dieses Forums zugänglich.
Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können, registriere dich bitte.

  • Neue Regeln für den ASP - Diskussionsthread

    Hallo ihr lieben,

    Kata, Enma und ich haben die letzten Tage einen Ersatz für die bisherige Beschreibung der Regeln im ASP ausgearbeitet. Hierbei handelt es sich allerdings nicht nur um eine neue Zusammenstellung für den frischen Glanz, sondern ein paar Dinge würden sich tatsächlich ändern. Allerdings möchten wir das nicht völlig im Alleingang durchziehen, sondern unter Rücksprache mit den hiervon Betroffenen - euch.

    Zunächst einmal der neue Regelsatz, so wie er derzeit aussieht:
    1 Bereichsmoderatoren

    Moderator: Kataklysm
    Moderator: Fetzenkrieger
    Super-Moderator: Jahira


    2 Bereichsregeln

    2.1 Anwendungsbereich
    Die hier definierten Regeln gelten für den Abenteuerspielplatz. Der untergeordnete Bereich "Spielwelten, Spielsysteme, Spielregeln" besitzt eine separates Regelwerk.


    2.2 Allgemeine Forenregeln
    Die allgemeinen Forenregeln gelten auch hier. Die folgenden Abschnitte sind als bereichsspezifische Zusätze und Modifikationen zu verstehen, die die Gültigkeit der von ihnen nicht betroffenen Abschnitte der allgemeinen Forenregeln nicht beeinflussen.


    2.3 Fremdsteuern
    Unter "Fremdsteuern" wird verstanden, dass die Handlung einer Spielfigur von jemand anderem als ihrem Besitzer bestimmt wird, ohne dass dieser zuvor sein Einverständnis dazu gegeben hat.
    Fremdsteuern ist nur in folgenden Situationen zulässig:
    • Die eigene Spielfigur besitzt eine Fähigkeit "Gedankenkontrolle" und die andere Spielfigur kann sich dagegen nicht wehren (Beispiel).
    • Der Spielleiter hat das Fremdsteuern genehmigt oder es geht von ihm selbst aus (siehe 2.6).

    Bei Verstoß gegen die Regel kann dem betroffenen Mitspieler u.U. ein großer Schaden entstehen. Aus diesem Grund kann, falls es keine "außergerichtliche" Einigung gibt, ein Rollback durchgeführt werden, der die Fremdsteuerung aus der Handlung des RPGs eliminiert.

    2.4 Charkill
    Unter "Charkill" wird verstanden, dass eine Spielfigur von jemand anderem als ihrem Besitzer getötet oder sonstwie "für immer" handlungsunfähig gemacht wird, ohne dass dieser zuvor sein Einverständnis dazu gegeben hat.
    Charkill ist nur zulässig, wenn eine Genehmigung des Spielleiters vorliegt oder er vom Spielleiter selbst in eben dieser Rolle ausgeführt wird.
    Bei Verstoß gegen die Regel kann dem betroffenen Mitspieler u.U. ein großer Schaden entstehen. Aus diesem Grund kann, falls es keine "außergerichtliche" Einigung gibt, ein Rollback durchgeführt werden, der den Charkill aus der Handlung des RPGs eliminiert.

    2.5 Powergaming
    Unter "Powergaming" wird das Ausüben übertriebener Macht/Fähigkeit durch einen Charakter verstanden.

    Grundsätzlich ist es der Spielleiter, der neue Charaktere vor ihrer Einführung in das eigentliche RPG bewertet und mit all ihren Fähigkeiten, ihrer Ausrüstung etc. genehmigt oder ablehnt. Jenseits dessen gibt es dann aber das riesige Feld, wie ein Charakter von seinem Besitzer konkret ausgespielt wird.
    Um das Problem zu verdeutlichen ein (extremes) Beispiel: Ich kann einen Charakter erstellen, der nach seiner Beschreibung japanische Kampfkunst beherrscht und ein langes Seil besitzt. Dieser Charakter steht nun - noch unentdeckt - auf einem hoch gelegenen Vorsprung über einem großen Saal, in dem 200 Soldaten in zivil gerade eine Party vorbereiten. Rein der Beschreibung des Charakters nach hätte der Spieler nun beispielsweise folgende Optionen:
    • Er schafft es, keinen einzigen der Soldaten zu töten, weil es einfach dumm läuft und er schnell genug überwältigt wird.
    • Er schafft es, einen, zwei oder drei Soldaten mit raschen Schlägen an die richtigen anatomischen Stellen außer Gefecht zu setzen oder gar zu töten, ehe er überwältigt wird.
    • Er tötet alle Soldaten und hat danach noch genug Puste, um schnell genug aus dem Saal zu verschwinden und nie gefasst zu werden.

    Würde sich der Spieler für letztere Option entscheiden (die ganz offensichtlich absurd ist), könnte man es dem Spielleiter trotzdem nicht vorwerfen, dass er diesen Charakter mit dieser Beschreibung, die diese Option theoretisch zuließe, genehmigt hat. Denn was wären denn seine Alternativen gewesen ? Entweder er verlangt vorab jede Menge Beispiele im Charbogen oder aber er verlangt vorab jede Menge Spezifikation wie bspw. "Wie lange reicht die Ausdauer bei kontinuierlichem Prügeln mit maximaler Härte ?". Dann wird aus einem Charbogen aber schnell ein Datenblatt, dessen Umfang auch zu dem eines Core i7 passen würde. Oder aber er zieht alles Pen&Paper-mäßig auf, mit jeder Menge Würfeln und Proben. Will man das in einem Foren-RPG immer ? Nein.

    Aus diesem Grund ist es der Spielleiter, der die Grenze zum Powergaming für sein RPG in den jeweiligen Situationen "live" zieht. Gegebenenfalls kann er vom betreffenden Spieler Korrekturen einfordern.


    2.6 Die Rolle des Spielleiters und sein "Hausrecht"
    Jedes RPG besitzt einen Spielleiter. Sofern der Ersteller eines RPGs keine andere Person mit diesem Posten betraut, füllt er selbst diese Rolle aus.
    Der Spielleiter ist derjenige, der die Handlung eines RPGs bestimmt und vorantreibt. Ein Spielleiter darf (und in den allermeisten Fällen ist dem auch so) selbst zugleich als Spieler mit Charakteren am selben RPG teilnehmen. In diesem Fall ist eine Trennung der beiden Rollen vorzunehmen, da der Spielleiter einige Sonderrechte besitzt.

    Der Spielleiter...
    • ... kann Charaktere "im laufenden Betrieb" oder bereits bei der Anmeldung aus seinem RPG ausschließen bzw. Korrekturen an ihnen verlangen.
    • ... kann Spieler "im laufenden Betrieb" oder bereits bei der Anmeldung aus seinem RPG ausschließen.
    • ... darf im Rahmen der für das RPG vorgesehenen Handlung am Charakter eines Mitspielers Fremdsteuern und Charkill vornehmen (siehe 2.3 und 2.4).
    • ... definiert in seinem RPG, was Powergaming ist und was nicht (siehe 2.5).
    • ... kann Spielleiter-Charaktere einführen. Diese kann er bspw. für das Vorantreiben der Handlung oder für ein RP-mäßiges Ausüben seiner hier beschriebenen Hausrechte einsetzen. Diese Charaktere dürfen auch Handlungen betreiben, die bei anderen Charakteren als Powergaming eingestuft würden.

    Sollte ein Mitspieler den Weisungen eines Spielleiters nicht folge leisten und bspw. nach Ausschluss aus einem RPG weiterhin dort posten, können die Moderatoren hinzugezogen werden.
    Es versteht sich von selbst, dass auch sämtliche Verantwortung in Sachen Hausrecht beim Spielleiter liegt. Änderungsanforderungen an Charaktere und Rausschmisse mittendrin sind allgemein wenig begeisterungsfähig.

    2.7 Spiel-Threads und OOC-Threads
    Jeder Thread im ASP muss entweder ein Spiel-Thread oder ein OOC-Thread sein.

    In einem Spiel-Thread findet das eigentliche Roleplay statt. Für diese Kategorie Threads gilt:
    • Posts müssen im Roleplay-Stil abgefasst sein. Zulässig sind lediglich kleinere OOC-Anhänge unter einen Roleplay-Post, bspw. vom Spielleiter.
    • Posts in einem Spiel-Thread dürfen außerhalb eines OOC-Anhangs keine Smilies enthalten.
    • Zu jedem RPG ist nur ein Spiel-Thread gleichzeitig erlaubt.
    • RPGs, die bspw. in der Vergangenheit versandet sind, können durch Eröffnen einens neuen Spiel-Threads neu gestartet werden. Hierfür bitte Kontakt zu einem der Moderatoren aufnehmen, der dann den alten Thread archiviert.
    OOC-Threads ("out of character") dienen zur Kommunikation und Koordination außerhalb des Roleplays. Für OOC-Threads gilt:
    • Der Spielleiter, und nur dieser, kann sie bei Bedarf zu seinem RPG eröffnen.
    • Für jedes RPG ist nur ein OOC-Thread zulässig.
    • Die Kommunikation innerhalb eines OOC-Threads muss sich im Wesentlichen auf das entsprechende RPG beziehen. Der Thread darf nicht für allgemeines Palaver über Gott und die Welt, Computer, Tratsch&Klatsch etc. missbraucht werden.
    • keine Verpflichtung zum Roleplay-Stil


    2.8 Sprache
    Nicht jeder Nutzer des OGame.de-Boards ist jeder beliebigen Sprache dieser Welt mächtig. Aus diesem Grund ist vor dem Erstellen eines Spiel-/OOC-Threads in einer anderen Sprache als Deutsch die Genehmigung eines Moderators einzuholen. Diese Regel betrifft nicht einzelne fremdsprachige Wörter oder (Ab-)Sätze, die in einen ansonstigen deutschsprachigen Text eingebettet sind - eine Übersetzung ist aber immer gerne gesehen :)


    2.9 Grenzwertige Darstellungen in RPGs
    Ja, in RPGs wird auch getötet, Blut vergossen und andere Dinge gemacht, die man ziemlich gnadenlos beschreiben kann.
    Dafür, wie drastisch diese Beschreibungen ausfallen dürfen, gibt es zwei Grenzen:
    • Die untere Grenze erfordert die Kennzeichnung des Posts oder ggf. des ganzen Threads in seinem Titel mit einem "NC17" und/oder "FSK18".
    • Irgendwann ist die Beschreibung eines imaginären Geschehens auch mit einem das Publikum warnenden "NC17" oder "FSK18" Label darüber nicht mehr vertretbar und daher absolut verboten.
    Sollte man sich nicht sicher sein, ob ein Post noch in Ordnung ist, so sollte man vor dem Absenden einen Bereichsmoderator fragen. Diese sind auch letztlich die Instanz, die das Urteil darüber fällt, wie drastisch eine Beschreibung ist.




    Was ändert sich und warum ?
    Fremdsteuern & Charkills:
    Prinzipiell wird angestrebt, dass derartige Probleme ohne "harte" Eingriffe gelöst werden. Für den Fall der Fälle, dass dies nicht funktioniert, weil einfach keine Einigung zustande kommt, wurde jedoch nun eine offizielle Standardprozedur definiert, wie in diesem Fall dann verfahren wird, um den gordischen Knoten zu lösen. Ein Rollback ist eine ziemlich drastische Maßnahmen, aber die genannten Verstöße sind es auch und im Härtefall geht unserer Meinung nach der Schutz des Betroffenen vor.

    Rolle des Spielleiters:
    Im Grunde steht hier nichts, was nicht jedem, der schon länger im ASP dabei ist, klar war. Nur jetzt ist es offiziell. Damit soll den Spielleiter/-innen etwas der Rücken gestärkt werden.

    OOC-Threads:
    Das Beantragen eines OOC-Threads mit Begründung bei einem Moderator ist nicht mehr erforderlich und sämtliche daran geknüpften Bedingungen wurden gestrichen. Die Regel stammt aus Zeiten, in denen es hier damit ein echtes Problem gab. Wir gehen nicht davon aus, dass dem derzeit noch so wäre. Argument für diese Änderung war auch, dass die bisherige Regel für Leute, die aus welchen Gründen auch immer nicht ins IRC kommen können oder wollen, die aber ihr eigenes RP eröffnen wollen, eine echte Hürde sein konnte. Das "bei Bedarf" sollte aber in unser aller Interesse ernst genommen werden.


    Was wollen wir von euch ?
    Euer Feedback - seien es Anregungen oder einfach nur eine Bemerkung oder Bewertung. Wir haben vorläufig eine Diskussionszeit von einer Woche vereinbart, denn wie auch in jedem Parlament besteht die grundsätzliche Anforderung, dass es in endlicher Zeit zu einer Entscheidung kommen muss.


    Noch zwei Anmerkungen...
    Für den SSS-Bereich ist ebenfalls eine Änderung der Regeln in der Ausarbeitung. Damit sind wir aber noch nicht soweit.

    Ich bitte um Verständnis darum, dass bei der Formulierung der Regeln in entsprechenden Fällen stets die männliche Geschlechtsform gewählt wurde. Das hat nichts mit Ignoranz zu tun, sondern nicht immer stand ein neutraler Begriff zur Verfügung und die konsequente Verwendung von Hilfskonstruktionen mit viel "/","-" und "()" hätte an manchen Stellen für sehr holprigen Lesefluss gesorgt.

    The post was edited 1 time, last by Fetzenkrieger ().

  • Was ändert sich und warum ? - Nachtrag
    Gestern versehentlich etwas vergessen, darum hier als neuer Post und nicht als Edit, damit es jeder mitbekommen kann.

    Bilder in RPG-Posts:
    ...sind nicht mehr verboten. Wer eine schöne Grafik zur Atmosphäre oder so einfügen möchte, kann dies ab Gültigkeit der neuen Regeln tun. An dieser Stelle der Hinweis, dass Bilder, die nu wirklich garnix mit dem RPG zu tun haben, und exzessive Bilderfluten immernoch über das Stichwort "Spam" erfasst werden können. Smilies im Roleplay-Text sind aber weiterhin nicht gerne gesehen.

    Fremdsprachige RPGs:
    Die Möglichkeit von Ausnahmen von der Regel, die von der Moderation festgesetzt werden können und wie es sich von den allgemeinen Forenregeln her herleitet, wurde klar gemacht. Eine solche Ausnahme wurde bislang lediglich im Falle von "The Vampire Wars" getätigt, da es sich hierbei um ein RPG handelte, dessen englischsprachiges Heimat-Forum geschlossen und das RP sonst verloren gewesen wäre. Für solche Härtefälle ist das gedacht.