Stars, Stripes and Orks - ein Urban Arcana RPG

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Als Gast sind dir nicht alle Inhalte und Funktionen dieses Forums zugänglich.
    Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können, registriere dich bitte.

    • Stars, Stripes and Orks - ein Urban Arcana RPG

      Willkomen zum zweiten Versuch eines Urban Arcana - RPGs.
      Natürlich steht jedem frei, einen neuen oder seinen alten Char zu nehmen. Damit wir damit nicht durcheinander kommen, ist hier ein neuer Thread. Der Plot ist allerdings natürlich überdacht und abgeändert, wenn auch das Grundsetting dasselbe ist.
      In diesem Sinne freue ich mich, dass ihr dabei sei!


      Es gibt die Theorie, dass unendlich viele Welten neben einander her existieren. Sie wissen voneinander nichts und es ist allein schon deswegen nicht möglich von einer Welt in die nächste zu reisen.
      Eine dieser Welten ist unsere Realität, das moderne 21. Jahrhundert. Wir wissen, dass es außer uns Menschen niemanden auf dieser Welt gibt, der einen opunierbaren Daumen hat, der Werkzeuge nutzt und weiterentwickelt, der Technik beherrscht. Wir wissen nichts.
      Was wäre, wenn Besucher aus anderen Welten auf einmal bei uns wären? Was wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Grenzen zu überschreiten?

      Der Schatten

      Der Schatten trennt die Welten voneinander. Doch manchmal trennt er nicht nur, sondern führt zusammen. Manchmal landen Wesen anderer Welten in unserer Welt.

      Der Schatten verdeckt.

      Das menschliche Gehirn ist ein komplexes Ding und es schützt das Bewußtsein jedermanns. Wenn ein Mensch sieht, was nicht sein kann, dann sorgt der Schatten dafür, dass er es nicht wahrnimmt.

      Der Schatten passt an.

      Wesen, die in unsere Welt treten, vergessen nach und nach, woher sie kamen und was ihre Heimat war. Es kann eine Weile dauern, je nachdem, ob sie Artgenossen haben, ob sie willens sind zu vergessen und sich anzupassen oder sih agegen wehren.

      Spielcharaktere:

      Spielbar sind
      Menschen unserer Welt
      Wer auch immer – ein beliebiger Mensch in einem normalen Alltag. Manchmal passiert es, dass der Schatten, wenn er besonders stark ist, seinen Vorhang lüftet und man sehend wird. Was macht man aber, wenn der Nachbar, der untersetzte kleine Mann, der dauernd grummelt, sich als Zwerg entpuppt? Oder die Dame an der Tankstelle eine Medusa?

      Menschen einer beliebigen Fantasy-Welt
      Eben noch der Ritter in glänzender Rüstung und jetzt in einer Welt, in der Menschen über eine Technik verfügen, die nah an der Hexerei ist? Und warum bekommt man Schwierigkeiten, wenn man den unverschämten Menschen, der einem auf die Füße tritt, zu einem Duell fordert?

      Drow / Dunkelelfen:
      Dunkelelfen, Drow und Morai– zwar unterscheiden sich eben genannte in der Ercheinung (Hautfarbe schwarz, grau, weiß), dennoch habe sie eines gemeinsam: sie beten die Spinnengöttin an. Die einen nennen sie Loth, die anderen Lolth und andere Aneranth. Sie lieben das Dunkel, können im Dunkeln sehen wie ein Mensch am Tage und verfügen über ein hohes Maß an Ausdauer, Geschick und Hinterlist.
      Sie sind nicht bekannt für ihre Liebenswürdigkeit. Andere Lebewesen erkennen sie daher immer als eine Gefahr. Sie organisieren sich in ihren Ursprungswelten in einem Matriacharch, wo die Männder als Krieger dienen, aber niemals führen dürfen.
      In unserer Welt erscheinen sie als zierliche Menschen, die nicht besonders groß sind. Ihre spitzen Ohren sind für Menschen NICHT erkennbar – der Schatten verdeckt.


      BugBears:
      http://en.wikipedia.org/wiki/Bugbear_%28…_%26_Dragons%29
      Ein bizarrer Name für diese Wesen, so gleichen sie doch mehr einem Bären als einem Käfer. Die haarigen Monster sind riesig und kräftig, aber meistens nicht übermäßig intelligent.
      In unserer Welt erscheinen sie wie die großen Bodybuilder-Typen. Wir sehen weder das ganze Fell noch ihre Ohren so wie sie sind.


      Elfen (Hoch -, Wald , Lichtelfen)
      Elfen gibt es in so ziemlich jeder Fantasy-Welt. Meistens sind sie sehr naturverbunden und arrogant. Je nach Welt sind sie eher kleiner und zierlicher wie die Drow oder hochgewachsen und schlank. In jedem Falle aber feingliederig und elegant.
      Uns erscheinen sie wie besonders gut aussehende Menschen. Ihre spitzen Ohren sehen wir nicht. Dafür sind die meisten bei uns sehr umweltbewußt.

      Zwerge
      Die kleinen bärtigen grummeligen Kerle erscheinen uns als kleine grummelige bärtige Kerle. Logisch. Das Problem haben eher die Zwergenfrauen, die je nach Herkunftswelt hier feststellen müssen, dass sie rasierter besser durch die Welt kommen.

      Weitere Rassen gerne auf Nachfrage ...


      Wo spielen wir?
      Das Hauptsetting liegt in New York.
      hot-map.com/nyc
      Wie die Charaktere in unserer Welt landen, würde ich euch nach Anmeldung in diesem Thread dann per PM mitteilen.

      Charaktervorstellung

      Bitte gebt folgendes bei Eurem Charakter an:


      Zitat


      Name:
      Rasse:
      Alter:
      Aussehen:
      Klasse (zb Priester, Krieger...):
      Hintergrund in der Fantasy-Welt:
      Fantasy-Welt, sofern einem bestimmten System entlehnt:
      Ausrüstung:




      Das Urban Arcana- Setting ist aus dem D20Modern – Rollenspielsystem. Copyrights liegen natürlich auch dort. :P



      Mein Charakter:

      Name: Nizanna Pelanistra A'Daragon
      Rasse: Drow
      Alter: 70
      Aussehen:
      Nizana ist mit ihren 1,55m auch für eine Drow eine eher kleingeratene Person, was sie für gewöhnlich mit Waffen und Auftreten kompensiert. Sie trägt ihre langen weißen Haare meistens offen. Ihre Haut hat einen gesunden hellgrauen Ton. Ihre Augen sind dunkelgrün. Sie ist für die menschlichen Verhältnisse eher zierlich gebaut, jedoch absolut durchtrainiert.

      Klasse (zb Priester, Krieger...): Kriegerin, kurz vor ihrer Erhebung in den Erwachsenenstand
      Hintergrund in der Fantasy-Welt:
      Nizanna ist die Tochter einer Lloth-Priesterin. Aufgewachsen in Menzoberranzan geht sie den Weg einer Kriegerin, um in Lloth Namen Unwürdige zu töten.
      Ihr erster Raid soll statt finden. Ziel ist ein kleines Elfendorf an der Oberfläche. Und sie freut sich bereits sehr darauf.

      Fantasy-Welt, sofern einem bestimmten System entlehnt: AD&D
      Ausrüstung:
      Hand-Armbrust
      Leichte Lederrüstung
      Schwert
      20 Goldmünzen


    • Nachdem ich den Charakter schon im vorraus absegnen ließ hier für alle was ich vorhabe zu spielen.

      Name: Morgan Kerkill
      Rasse: Mensch
      Alter: 26
      Aussehen: Durchschnittlicher Mensch, 1,78 m groß, kurzes schwarzes Haar, den Bart hällt er glatt rasiert, dunkelbraune Augen, körperlich Fitt auch wenn man es seinem sehnigen Körperbau kaum ansieht. Selten sieht man ihn ohne die schwarze, körperbetont geschnittene Kleidung, aber wenn er darauf Verzichtet die Kaputze tief ins Gesicht zu ziehen so das man mehr sieht als Konturen im Schatten so sieht man drei tiefschwarze Narben auf der linken Wange, die von einer unangenehmen Begegnung mit einem Dämon herrühren. Unter seiner Kleidung verbirgt sich auf der rechten Brust das Siegel einer Magierschule, welches für Menschen unserer Welt aussieht wie Tätowierungen im Stil Arabischer Symbole.
      Klasse (zb Priester, Krieger...): Schattenkämpfer(Hybrid aus Magier spezialisiert auf das Manipulieren von Schatten und Dieb)
      Hintergrund in der Fantasy-Welt: Geboren als Sohn einer einfachen Stadtgarde und einer Magd war seine frühe Kindheit zwar ärmlich aber schön. Als er 7 Jahre war wurde der Vater von Straßenräubern Getötet, wenige Wochen nachdem seine Mutter nach der Durchreise eines seltsammen Mannes verschwand. Nach zwei Jahren Leben als Straßenkind entdeckte ein Magier seine Gabe und brachte ihn zu einem Lehrer, welcher ihn ohne Schulgeld und Herkunftsprüfung aufnahm, unter der Bedingung das er nach dem ende der Ausbildung in der "internen Polizei" der schwarzen Gilde Dienst Tat. Nach der 9 Jährigen Ausbildung wurden ihm einige Jahre Freiheit gewährt um Lebenserfahrung und zusätzliche Fähigkeiten zu sammeln sowie seine bereits Erlernten Künste zu verfeinern und zu testen.
      Fantasy-Welt, sofern einem bestimmten System entlehnt: Das schwarze Auge
      Ausrüstung: Schwarze Leinenkleidung mit geheimtaschen und Lederverstärkten Abschnitten zum Schutz empfindlicher Stellen. 5 Wurfmesser, ein paar Rauchbomben ein Dolch und sein Magierstab(sieht aus wie ein Knüppel)
    • Name: Nemari Kapta, Jägerin der Maro-Zwerge aus den Grauen Bergen, Nichte des Großen Zwergenfürsten Temaro Kapta

      Rasse: Zwerg

      Alter: 80

      Aussehen: Nemari ist mit ihren 1,30m eine große Zwergin. Sie hat dunkle Haut, Obsidian-farbene Augen und lange schwarze Haare, welche mit ihrem ebenfalls schwarzen Bart verflochten sind.

      Klasse: Jägerin

      Fantasy - Welt: Faras kreativloser Mix aus allem Möglichen

      Hintergund: Nemari entstammt einem Adelsgeschlecht der Zwerge aus den Grauen Bergen. Sie ist die Nichte des Zwergenfürsten und außerdem Mitglied der angesehen Jäger der Grauen Berge. Ihr bisheriges Leben war angefüllt mit ihrer Ausbildung und dem Leben am Hofe der großartigen Zwergenstadt Marona. Vor drei Jahren bestand sie ihre finale Prüfung, die sie als vollwertiges Mitglied der Jäger auszeichnete.

      Ausrüstung: eine gut schützende Lederrüstung, feste Stiefel
      ein Wappenrock mit dem Symbol der Maro-Zwerge (ein grauer Hammer auf rotem Grund)
      eine Armbrust, zwei Langdolche
      ein Munitionsbeutel
      etwas Trockenfleisch und ein Wasserschlauch
      ein Amulett mit der Rune der Jäger von Marona, sowie einen Ring, der sie als Mitglied der Fürstenfamilie kennzeichnet



      Name: Samantha "Sam" Dimas

      Rasse: Mensch

      Alter: 20

      Aussehen: Sam hat kurze, braune Haare, olivfarbene Haut und graue Augen. Sie ist 1,78m groß und hat eine recht durchschnittliche Statur; meistens trägt sie Jeans, ein T-Shirt und Turnschuhe.

      Klasse: Sängerin ohne besonders herausragende Kampfkünste

      Welt: lebt in 'unserer' Welt

      Hintergrund: Sams größter Traum ist es eine Broadway Sängerin zu werden. Seit sie 13 ist, arbeitet sie auf den Tag hin, an dem sie ihren großen Durchbruch schafft. In der Schule hat sie sich sehr im Theater-Club engagiert und nach der High School konnte sie sogar ein paar Rollen in den Produktionen von Bekannten abstauben, vom Broadway ist sie jedoch nocht weit entfernt. Um Geld zu verdienen, arbeitet sie sowohl im Supermarkt ihrer Eltern, als auch ab und an Abends in einer kleinen Bar in ihrem Viertel. Außerdem wohnt sie noch zu Hause, um sich das Geld für die Miete zu sparen. Im Moment bereitet sie sich auf ein Casting für eine Produktion des Musicals 'West Side Story' vor, in dem sie gerne die Rolle der Maria übernehmen würde, die sie besonders interessiert, da sie selbst aus Puerto Rico stammt.

      Ausrüstung: Sam gerät selten in Schwierigkeiten, doch als Vorsichtsmaßnahme trägt sie an ihrem Schlüsselbund einen Anhänger, den sie zur Not als Waffe nutzen kann. Den hat sie bis jetzt noch nie gebraucht und hofft, dass das auch niemals der Fall sein wird..
      How do you write like you're running out of time? Write day and night like you're running out of time.
      Everyday you fight like you're running out of time, like you're running out of time,
      Are you running out of time?!



      Chrissi: Boah Franzi, wenn man dich so reden hört ohne dich zu kennen, könnte man auch glauben du wärst so'n Soziopath!<3
    • Name: Adam Cipher

      Rasse: Kaskade (Mensch)

      Alter: 32

      Hintergrund in der Fantasy-Welt (WIDN - "Willkommen in der Nacht"):
      Die Welt, aus der er stammt, ist mit der diesigen in den allermeisten Dingen identisch. Es gibt nur eine erheblich Abweichung: Kaum einer der gewöhnlichen Menschen ahnt, dass im Geheimen ein Großteil von Politik und Wirtschaft von geheimen Organisationen gestaltet wird: Vampire, Werwölfe, Gestaltwandler und Elementarmagier als "Freaks" auf der miteinander verbündeten einen Seite sowie die Skulls'n'Bones, der Vatikan und die Illuminaten auf der untereinander verfeindeten anderen Seite.
      Die Illuminaten haben - getreu ihrer Losung "Magie ist Wissen, Wissen ist Macht!" - einen sehr speziellen Weg gefunden, um sich insbesondere gegen Wölfe und Blutsauger zu verteidigen. Mittels ihrer Art von Magie erschaffen sie schon seit langem Technologie, die ihrer jeweiligen Zeit weit voraus ist, und besitzen die Fähigkeit, jemanden den für ihre Anwendung nötigen Eingriff überleben zu lassen. Was sie sich dann noch nehmen, sind nichtsahnende Menschen, die sie entführen und zu gewissenlosen Wesen umformen, die, wenn sie nicht von sich aus Beweggründe finden, um loyal zu sein, per Implantat versklavt werden. Sie sind körperlich weit mehr Maschine als Mensch und ihr einziger Zweck es ist, Probleme zu töten. Sie werden allgemein "Kaskaden" genannt und in mehreren Varianten "gebaut".

      Was Adam so besonders macht, ist, dass er durch einen Fehler größtenteils die eigene Kontrolle behalten und diesen Fehler durch Schauspielerei während des auf die Transformation folgenden Trainingsprogramms vor Entdeckung bewahren konnte. Eines Tages gelang ihm die Flucht und er nahm dabei alle zweifelhaften Segnungen, aber auch allen angerichteten Schaden mit sich. Seinem bisherigen Leben entrissen und in dem Wissen, dass er für die Illuminaten ein entweder zu reintegrierendes oder zu eliminierendes Geschwür war, wurde er zum Auftragsmörder in eigener Rache.

      Aussehen:
      Es wäre wahrscheinlich schneller, würde man die Teile seines Körpers aufzählen, die nicht in irgendeiner Weise modifiziert oder gänzlich ersetzt wurden. Man hat ihm beide Arme und Beine und bis auf die Kopfpartie auch das Skelett und die dazugehörigen Skelettmuskeln entfernt und ersetzt, dazu einige Organe wie Herz und Lunge modifiziert. Die Vorstellung, es handele sich bei ihm nun um ein Abwärme speiendes, nach Ölkanne und Steckdose dürstendes, mehr oder minder abstoßend anzusehendes Ungetüm, das man schon aus 50-100m Entfernung hören kann, ehe es die Tür aufstößt und beim Hindurchtreten das halbe Parkett gleich mitnimmt, ist jedoch in etwa genauso falsch wie die Annahme, ein SUV wäre ein echt geländetaugliches Auto. Seine Prothesen sind kybernetische Kunstwerke aus unbekannt-metallischem Knochenersatz, auf das polymere Linearaktuatoren gespannt wurden, die in ein dichtes, mattschwarzes Gewebe eingewickelt sind, das das Gleiten der einzelnen Teile übereinander erlaubt. Es erweckt den Eindruck eines dicken, metallischen Textils. Sämtliche Leitungen verlaufen im Inneren dieser Konstruktionen und sind damit unsichtbar. Insgesamt wird die natürliche Biomechanik nachgeahmt und würde sich über seine Arme und Beine noch eine zusätzliche Haut spannen, könnte man sie leicht für echt halten. Das ist auch das, was der Schatten für normale Menschen daraus macht.
      Adam ist gut 2m groß und wirkt sportlich. Ein paar cm langes, blondes Haar ziert sein Haupt. Er trägt (zumindest in seiner Ursprungswelt) meistens eine dunkle, eng anliegende Sonnenbrille, aber nur um seine grün glimmenden Kunstaugen zu verbergen, und keinen Bart. Treuer Begleiter ist ein schwarzer Mantel, in dem er sich regelrecht zu verschanzen scheint.

      Klasse: n/a

      Ausrüstung:
      Sich selbst. Er besitzt eine lange ein- und ausfahrbare Klinge im rechten sowie ein auf den Impuls- (und nicht den Dauerbetrieb) ausgelegtes Magnetron am linken Arm. Bei letzterem handelt es sich um prinzipiell dasselbe Teil, wie es in einer Mikrowelle steckt und die Mikrowellen erzeugt, nur höher entwickelt. Es ermöglicht ihm auf kürzere Distanzen ungeschützter Haut Verbennungen zuzufügen oder einen metallischen Gegenstand wie bspw. viele Waffen aus der Hand zu knistern (wer schonmal versehentlich den Goldrandteller in die Mikrowelle gesteckt oder das Besteck darin vergessen hat weiß was ich meine :)) Es versteht sich, dass die Illuminaten sich niemals die Mühe gemacht hätten, so viel Fleisch durch so viel anderes zu ersetzen, wenn dieses Andere nicht ein paar enorme Vorteile bieten würde. Allerdings hat die Sache bei ihm einen Haken: Die Illuminaten installieren die Kopf- und Torsopanzerung einer Kaskade erst, wenn diese das vollständige Trainingsprogramm absolviert hat und sie sich daher ihrer Loyalität - sofern nicht erzwungen - sicher sein können. So macht man sich das Töten im Falle des Notfalles einfacher. Da Adam nie das Ende dieses Programms gesehen hat, ist für ihn in diesen Bereichen eine wie auch immer geartete Schusswaffe, eine Klinge oder auch ein entgegenkommendes Auto genauso gefährlich wie für jeden anderen Menschen in normaler Kleidung auch.
    • Name: Shin-Era/Era-Shin(Je nachdem welchen der beiden man gerade sehen kann)
      Rasse: Vie-An
      Vie-An
      Wenn die Götter Langeweile hatten konnten komische Dinge dabei rumkommen, Goblins, Orks oder halt sowas wie das magische Volk Vie-an. Das scheue Volk lebt in kleinen Dörfern in den Wäldern oder den Bergen.
      Ein Geschlecht haben Vie-an nicht wirklich, sie haben eine männliche und eine weibliche Hälfte, wobei immer eine magisch begabt ist und somit das „dominante“ Geschlecht ist.
      Die Fähigkeiten und Fertigkeiten der beiden können so unterschiedlich sein, wie bei zwei verschiedenen Menschen.
      Sofern man nicht gerade telepathisch begabt ist, sind Vie-An von Menschen nicht zu unterscheiden.

      Alter:
      27
      Geschlecht: nun ja die weibliche Hälfte (Shin) ist die magisch begabte und somit nehmen Shin-Era meist ihr Geschlecht an.
      Aussehen:
      Shin: 1,54m "klein" sehr dünn und dunkelbraune Haare, braune Augen.
      Era: 1,87m groß muskulös wirkt wie ein drahtiger Holzfäller und sieht aus wie Shins großer Bruder.

      Klasse:
      Shin: Anti-Magier-Magierin (eine natürliche Fähigkeit der Vie-An)
      Era: Nahkämpfer

      Hintergrund:
      Shin-Era sind schon eine Besonderheit ihres Volks: sie haben ihr Dorf verlassen.
      Okay nicht ganz freiwillig, sie wurden vom Hohen Rat ausgeschickt.
      Vie-An halten sich zwar aus den Angelegenheiten anderer raus, aber die Fähigkeit feindliche Magier höchst effektiv bekämpfen zu können, wird bei den anderen gebraucht.
      Der Rat schickte Shin-Era, weil beide für Vie-An schon recht aufgeschlossen sind für neues.
      Beide haben also für den Friedensrat der Völker schon Aufträge erledigt, was meist diversen Schwarzmagiern zum Verhängnis wurde.

      Ausrüstung:

      Eras Gleve natürlich (Eine Stangenwaffe mit einer Schwertklinge auf der einen Seite und einer Spitze auf der anderen)
      Ein paar Kupfer- und Silberlinge, falls die Ratsurkunden ihnen mal keine Mahlzeit garantierten.
      Eras Schnitzmesser
      Shins ultimative Duftchremeseife für eine besonders glatte und weiche Haut!
    • Name: SanaMurdoc

      Rasse: Mensch

      Alter: 22

      Aussehen: Sana ist eine normal aussehende junge Frau mit kurzem, wirrem schwarzem Haar und katzengrünen Augen. Sie ist 165 cm groß und ein bisschen zu dünn. Sie trägt eine schwarze Lederjacke, Jeans, Tanktop und schwarze, hohe Doc Martens.

      Klasse (zb Priester, Krieger...): Auf der Straße lebende latente Psychopathin, die sich vor allem durch kleinere Diebstähle finanziert

      Hintergrund in der Fantasy-Welt: keine Fantasy - alles real (oder so)

      Fantasy-Welt, sofern einem bestimmten System entlehnt: N/A

      Ausrüstung: Feuerzeug, Zigaretten, ein Klappmesser und einen kleinen Revolver. Und ihr Knie, Zähne, Fingernägel...

      Hintergrund: Sana wuchs in einer völlig normalen Familie auf, bis sie mit 16 einen Unfall hatte. Im Krankenhaus, als sie mit dem Tod kämpfte, und schließlich erwachte, senkten sich die Schatten für eine Zeit und sie sah den Hausmeister in seiner wahren Gestalt - einen BearBug. Seit diesem Tag leidet sie an Paranoia und Verfolgungswahn - sie hat das Gefühl hinter jeder Ecke lauern Monster und seltsame Gestalten. Manchmal scheint die Person, die vor einem steht, einfach nicht das zu sein, was sie scheint. Zwar redete jeder ihr zu, das sei nur wegen ihres Unfalles so, aber tief im Innern wusste sie, dass sie recht hatte.
      Da sie immer wieder durchdrehte und scheinbar grundlos irgendwelche Leute angriff, kam sie in die Psychiatrie, aus der sie allerdings mit 18 ausbrechen konnte.
      Seitdem lebt sie auf der Straße, verfasst verschwörungstheoretische Pamphlete in Internet Cafes und lebt davon, andere auszurauben oder in Läden zu klauen. Dabei kann sie ziemlich rabiat werden - denn jeder kann das Monster sein...


      Thx Tom Bombadil
    • Name: Luthien (Tochter des Sternenlichts) Tinuviel (Beiname / „Nachtigall“)

      Rasse : Waldelbe aus dem Geschlecht Noldor

      Alter: 333 Jahre. Die Elfen sind in ihrer Welt unsterblich, ob dies auch auf der Erde gilt wird sich zeigen müssen.
      Der Schatten läßt Luthien wie eine junge Frau aussehen deren Alter man schwer schätzen kann.

      Aussehen: Luthien ist mit 1,85m groß und schlank gewachsen und von entrückender Schönheit. Sie hat langes,
      dunkelbraunes Haar das mit einem kunstvollen Knoten verzopft ist. Ihre Augen sind wie ihr Gewand auch
      meistens graugrün. Ihr Körper hatte einen hellhäutigen, alabastergleichen Farbton.

      Klasse: Kräuterkundige Heilerin mit seherischen Fähigkeiten

      Hintergrund: Luthien ist hochwohlgeboren uns sollte dereinst als Königin ihr Volk führen.
      Die Noldor sind hochgewachsen, hellhäutig und grauäugig, doch ihre Locken sind dunkel, und ihre
      Stimmen haben mehr Melodie als es jede menschliche vermag. Waldelben sind nicht so überheblich
      und blasiert. Sie lieben das Feiern, den Wein, Gesang und Feste, sind geschickte Jäger und von allen
      Elbenvölkern die gefährlichsten! Sie sind wahre Meister der Tarnung und des lautlosen Angriffes,
      denn die Waldelben sind durchaus in der Lage sich zu verteidigen, hauptsächlich durch Pfeil und Bogen.
      Sie lieben einfach die Wälder, die Bäume, Sträucher und die Natur insgesamt. Ebenso haben sie im
      Laufe der Zeit gelernt, wie sie sich die Natur am Besten zu Nutze machen können.
      Schon immer versuchen sie im Einklang mit der Natur und nicht gegen sie zu leben.
      Neben der Heilkunde, in der sie besonders begabt sind, entwickeln einige von ihnen große seherische
      Fähigkeiten. Elben sind den Menschen in vielen Gebieten überlegen , aber sie sind keineswegs besser
      als die Menschheit. Man kann sagen, dass sie 'extremer'sind, größer, geschickter, schöner und intelligenter,
      doch können sie ebenso skrupelloser, brutaler, arroganter, eitler und stolzer sein.

      Fantasy-Welt: Tolkien / Lord of Rings

      Ausrüstung: Ihr Kleidung bestand aus Wolle und anderen den Menschen gänzlich unbekannten Pflanzenfasern.
      Zur Bewaffnung gehörte vor allem der Pfeil und Bogen sowie ein Dolch bisweilen auch ein Kurzschwert.
      Geld oder Gold hatte keine Bedeutung in ihrem direkten Umfeld.
      Ein Beutel mit hochwirksamen Kräuteressenzen.

      Im Moment haust sie im Centralpark in einem Brombeerhag, zusammen mit einer Eule und einer Mäusefamilie^^.
    • chara nummero uno

      Name: Cathran
      Rasse: Halbelfe
      Alter: 27 Jahre
      Aussehen: hoch gewachsen von elfischer Schönheit, wenn auch mit menschlichen Zügen. Langes, goldenes Haar, violette Augen und bleiche Haut veredeln ihre Schönheit, doch kann all dies nicht von dem penetrant süßlichen Geruch ablenken, den sie verströmt.
      Klasse (zb Priester, Krieger...): Hexenmeisterin, Blutlinie des Grabes
      Hintergrund in der Fantasy-Welt: Sie ist eine Priesterin der bösen Gottheit von Krankheit und Seuche, Elend und Leid, gar dem Untode. Cathran dient Urgathoa und in ihrem Namen predigt sie ihrer wachsenden Gefolgschaft und führt diese gegen alles was gut und rechtschaffen ist, auf einem unheiligen Kreuzzug.
      Fantasy-Welt, sofern einem bestimmten System entlehnt: Pathfinder (P&P)
      Ausrüstung: Leichte Armbrust, Sichel, Beutel für die Materialkomponenten ihrer Zauber, ein Versorgungsring, der es ihr erlaubt weder Essen noch Trinken zu müssen, was ihr schon oft gute Dienste geleistet hat.
      Fragen, Anregungen oder Kritik? -> Konversation oder #ogame.de-rpg

      Lass uns ein Spiel spielen...


      <Seaten>Kata ist wie Cass, nur fauler und männlich
    • Name: Merieth der Rote
      Rasse: Mensch
      Alter: so um die 30 könnte aber auch 40 sein
      Aussehen: Feuerrotes Haar, Groß gewachsen, leicht muskulös, rote Augen
      Klasse (zb Priester, Krieger...): Kampfmagier
      Hintergrund in der Fantasy-Welt: Wurde wegen seiner Magiebegabung aus seiner Heimat verbannt und streift seitdem durch seine Welt, bis er Ragnarök gegen die Orks einsetzte... da ging dann irgendwas ganz dolle schief
      Fantasy-Welt, sofern einem bestimmten System entlehnt: Merieth sollte allen Lesern von b101010 bekannt sein... ich werd vll auch noch n seperates Stück mit ihm schreiben...
      Ausrüstung:
      Lederrüstung
      2 silberne Kurzschwerter
      1 Langschwert aus Reinsilber
      paar Manasteine
      das was er gerade findet...
    • Name: Viktor Kovač

      Rasse: Mensch

      Alter: 35 Jahre

      Aussehen:


      Klasse: Söldner (Konzernsicherheitsdienst)

      Heimatuniversum: Cyberpunk


      Hintergrund:

      Viktor Kovač arbeitete in seiner Heimatwelt für den privaten Sicherheits-
      dienstleister PALADIN. Dieser übernimmt gegen Bezahlung den Schutz von
      Konzernanlagen gegen Diebe und Industriespione, sogenannte "Runner".

      Beim Verhör der letzten gefassten Runner kam es unmittelbar vor der
      Liquidierung der letzten überlebenden Delinquentin zu einem magischen
      Zwischenfall unbekannter Art. Im Zuge dieses Zwischenfalls verschwanden
      sowohl Viktor Kovač als auch die Gefangene spurlos aus dem mehrfach
      gesicherten unterirdischen Verhörraum.


      Ausrüstung:

      halbautomatische Pistole (9mm), Schockstab, ballistische Schutzweste,
      Cyberware (Augenimplantate für Infrarot- & Nachtsicht, Reflexbooster)

      The post was edited 2 times, last by wajakla ().

    • Cole van Houten

      Wie ihr sicher schon gemerkt habt, ist der wichtigste Mann in D7 (New York) zunächst Cole van Houten. Der Gute arbeitet im Hauptquartier von D7 im Rockefeller Center, koordiniert Einsätze und rekrutiert.
      Er ist gut zwei Meter groß, breitschultrig und auch ansonsten ein ziemlich harter Knochen. Er scheint Mitte bsi Ende dreißig zu sein. Sein genaues Alter weiß aber nicht einmal seine Vorzimmerdame Miana Lili.
      Was man ihm nicht gleich ansieht: auch er ist nicht aus unserer Welt.