Neuzeit/Superhelden: Wahre Helden

    • Fantasy

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Als Gast sind dir nicht alle Inhalte und Funktionen dieses Forums zugänglich.
    Um das Forum im vollen Umfang nutzen zu können, registriere dich bitte.

    • Martin lauschte gespannt, und gleichzeitig etwas schockiert, Maniac und der gesamten Runde. So wirklich verstand er immer noch nicht, was er hier sollte. Er war in der Kategorie C, er hatte einfach nur ein sehr gutes Gehör. Was sollte er schon als Held bringen? Seine Stärke lag tatsächlich beim Wache schieben von Einbrüchen.
      Er griff sich das Pad. Würde es wirklich so einfach sein? Das konnte Martin sich beim besten Willen nicht vorstellen. Außerdem... was brauchte er mehr Geld? Er hatte ein schönes Leben, er genoss seine viele Freizeit. Andererseits, wenn alles klappen würde, hätte er wohl ausgesorgt auf Lebenszeit.
      Einige Schurken stellten sich, äußerst spärlich, vor. Recht viel mehr hatte Martin auch nicht erwartet. Er selbst war sich unsicher, ob er sich nun lieber selbst vorstellen sollte oder mal hören, was Maniac alles in Erfahrung bringen konnte, und somit gegen ihn in der Hand hatte.
      Der Gedanke an ein Kostüm begeisterte ihn auch nicht. Das könnte aber auch daran liegen, dass er sofort an so etwas wie Superman dachte, und das sah einfach nur lächerlich für seinen Geschmack aus. Insgesamt war seine Meinung von all dem hier zwiegespalten. Lieber würde er auf weitere Details warten, bevor er etwas sagte. Enscheiden konnte er sich ja nicht wirklich. Sein Blick wanderte zu Kraken...
      Fantasy: Nur ein kleines Stück vom Himmel
      <Suuunki> Schöner RPG Titel

      Annihilation Bliss
      Lust auf Abenteuer? Empfindest du Freude am schreiben? Dann melde dich per PN bei ColdReaver an und mach mit!
    • Ein Possenreißer, ein dilettantisches Balg mit pubertären Wahnvorstellungen. So falsch lag Obscure Splatter damit bei Dunkelschwinge nicht einmal. Er spielte, er führte sich auf, dass er nicht das Bein hob um sein Revier zu markieren war bei seinem Gerede und dieser Wortwahl wohl auch alles. Allerdings sprach er immer so in der Planungsphase. Weder verwendete er den Gross dieses Wortschatzes im Alltag, noch gab er sich so im Einsatz. Ein Mann mit drei Verhaltensmustern, das hatte ihn schon immer gereizt.
      "Na klasse, Maler Kleckse ist auch hier." Grollte er, als er Obscure Splatters Namen hörte und fragte sich wofür sie wohl vorgesehen war. Um Farbeimer an Wände zu werfen?
      Zumindest schien er sich Ghosts Zwischenrede zu Herzen zu nehmen und sprach zumindest das mit den Farbeimern nicht aus, stattdessen löste er sich nun doch von der Wand, nahm sich eines der Pads vom Tisch und kehrte schweigend zu seiner Warteposition zurück.

      "Genau!" Stimmte Arachne Vortex energisch zu. "Graue Fummel sind das letzte!"
      Dann jedoch verstummte sie, als sie gerade ansetzte noch etwas anzufügen. Die Details interessierten sie dann doch sehr und ihre gesamte Körperhaltung verriet es wie neugierig sie war, wie gespannt, selbst wenn sie Maniac nicht ausstehen konnte, dies hier war für sie von brennendem Interesse.
      Fragen, Anregungen oder Kritik? -> Konversation oder #ogame.de-rpg

      Lass uns ein Spiel spielen...


      <Seaten>Kata ist wie Cass, nur fauler und männlich
    • „Wenn ich ihm an die Kehle wollen würde, wäre er bereits tot, Ghost.“, grummelte Samara und ließ keinen Zweifel daran übrig, dass sie es anscheinend mit Leichtigkeit mit den meisten Schurken hier aufnehmen konnte. Superkraft hin, Superkraft her. Jeder Organismus hatte die selben Reize und eine doch ähnliche Wahrnehmung, die man mit Leichtigkeit austricksen konnte. Fiel der Feind auf die Falle herein, war es ein leichtes Spiel. Egal, welche Fähigkeit er letzten Endes besaß. Intelligenz war nun mal ein doch entscheidender Faktor, es zählte nicht nur rohe Gewalt. „Dann stellen Sie uns doch mal vor Maniac, und kommen Sie dann zu den Details.“

      Vortex war beleidigt! Da war sie schon so nett, und versuchte, alles wichtige auf der To-Do-Liste für eine Schurkenvorstellung abzuhaken, und dann kam da so ein ganz gemeiner Schuft daher und echauffierte sich darüber! Total angefressen knabberte sie an ihrem Keks, und konzentrierte sich nun wieder auf's Pad. Sie würde noch einmal was sagen, pff! So gemein!



      Just Monika.
    • Gavin war nicht glücklich darüber, dass der ein oder andere hier sicherlich bereit war zu töten. Von Obscure Splatter hatte er jedenfalls noch nie gehört, allerdings hatte er auch vier Jahre im Knast verbracht und wenig mitbekommen, was draußen so abgelaufen war. Er verschränkte die Arme und lehnte sich zurück, wohl wissend, dass es ein gefährliches Spiel von manchen hier war. Bei ihm war es egal ob man ihn erkannte, aber er hätte zu gerne hinter Krakens Maske gelinst. Oder hinter die der jungen Frau neben sich. Slider... Hmmm. Er musste wirklich mal nachlesen.

      Maniac wartete noch kurz, dann nickte er.
      "Gut. Wenn das dann alles ist." Es war wenig verwunderlich, dass sich nicht alle so grün waren. Schurken waren immer eher misstrauisch und eher auf sich gestellt, der eine mehr, der andere weniger. Jeder hatte seine Gründe, das geworden zu sein was er oder sie war, selten steckte etwas Gutes dahinter.
      "Mich kennt ihr. Ich bevorzuge es, Maniac genannt zu werden. Kraken sollte euch ebenso bekannt vorkommen." Dessen Taten standen in den Zeitungen und niemand mochte ihn, aber es war eindeutig besser, wenn er auf der eigenen Seite stand. Auch wenn sich das ändern konnte.
      "Ghost ist gerade frisch aus dem Knast raus. Er ist Spezialist für alle Arten von Einbrüchenm durch Wände gehen und vor allem ist er erfahren in Teams sowie anderem." Gavin blieb unbewegt sitzen. Auf die Erfahrung hätte er gern geschissen.
      "Slider. Du bist seit einiger Zeit im Stillen aktiv, eine der besten Einbrecherinnen deiner Zunft. Nicht groß bekannt, aber genau deswegen bist du so wertvoll für uns. Du wirst sicher eine großartige stille Heldin abgeben." Dann sah er Angel an, die nun wirklich ganz rausfiel aus dem Schema.
      "Angel hat eine besondere Fähigkeit mit ihren astralen Winden." Ja, er hatte gründlich recherchiert.
      "Du bist vor allem hier, um den Antagonisten zu spielen. Ihr könnt die Pläne teils selbst gestalten, ich denke, du wirst viel Spaß haben. Außerdem gewähre ich dir hier Unterschlupf." Das hieß nicht, dass sie überall Zutritt haben würde, aber viel sicherer als hier konnte man kaum sein, schließlich war alles si gesichert, dass man sie nicht finden konnte.
      "Arachne kennen wir alle als Drummerin und Tochter von Dr. Universum. Du hast eine ziemliche Intelligenz und noch genügend Wissen aus dem Fundus deines Vaters, außerdem hast du einiges mehr auf dem Kasten als du glaubst. Deine Arme mögen auffällig sein, aber sie geben dir Geschicklichkeit. Darüber reden wir auch noch." Sein Blick fiel auf die junge Dame, die wirklich... nun, anders war. Naiv.
      "Vortex kann tatsächlich in kürzester Zeit überall hin wohin sie möchte. Du bist eine der jungen Schurken, die noch sehr unbekannt sind. Dafür weiß ich allerdings, dass du deine Fähigkeit gzt beherrschst, und glaube mir, du kannst noch mehr wenn du willst." Maniac grinste nun Josef an.
      "Dich kennt wohl niemand so wirklich, tatsächlich bist du einer der Wenigen, die absolut unerkannt bleiben wollten. Josef kann Materialien manipulieren, wirklich großartig." ie beiden ganz Stillen entgingen ihm nicht.
      "Stomp und Ladyeyes. Ihr Zwei tretet imer gemeinsam auf, gut so, ihr seid Teamarbeit gewohnt. Man kennt euch schon etwas - nun, Stomp kann sich verdammt schwer machen und seine liebe Begleiterin sieht Infrarot." Oh ja, er hatte seine Hausaufgaben gemacht. Wie viel er noch wusste... Dann grinste er breit.
      "Black Tiger ist ein alter Weggefährte, nund seit langem inaktiv. Sein Erfahrungsschatz wird mehr als hilfreich sein. Niemand wird erwarten, dass er überhaupt noch einmal aktiv wird, worauf ich baue. Seine Akten dürften sowieso vernichtet worden sein." Er trat zu dem jungen Mann, den er nun vorstellte.
      "Unl0ck3r - mir ist bewusst, dass du das Pad auslesen kannst und anders nutzen. Du bist ein extrem guter Einbrecher, aber sicherlich wirst du vielen ein Rätsel sein." Das leichte Lächeln wankte etwas.
      "Dunkelschwinge. Einer derjenigen, bei denen es zwar verwundert, dass du in den Nachrichten nicht oft auftauchst, allerdings bist du schon eine Weile dabei. Du hast eine großartige Ausrüstung. Dumm bist du nicht, im Gegenteil, ein großartiger Sportler." Gerade Dunkelschwinge würde unter Umständen ein kleines Egoproblem bekommen, doch was störte das schon. Der junge Mann, der nun dran war, den kannte niemand.
      "Bei dir gibt es keinen Namen, ich habe ja nicht vor, euch alle gegenseitig zu verraten." Er grinste.
      "Du hast ein außergewöhnliches Gehör und bist total unbekannt. Du kannst selbst entscheiden, wie wir dich nennen sollen." Kraken murmelte ganz leise, so dass nur dieser es hören konnte, Nicht wahr, lieber Martin?, aber Maniac wandte sich an die letzten beiden.
      "Obscure Splatter ist eine Künstlerin, unterschätzt ihr Talent nicht und lasst euch nicht verwirren, wenn sie etwas malt. Ihr werdet es sehen, wirklich gut." Nun kam er zum Letzten im Bunde.
      "Nun... du bist einer derjenigen, die man normalerweise nicht übersieht. Der Junge hier kann alles ablenken was geht insofern er es sieht. Ich bin gespannt, wie du dich im Team machst."

      Gavin hatte mit halb geschlossenen Augen gelauscht und tatsächlich das Pad genutzt, um sich Notizen zu machen. Das wurde immer reizender. aniac wusste viel zu viel, was jedoch nicht verwunderte. In jedem Fall schienen die Wenigsten hier absolute Gewalttäter zu sein, zumindest das blieb ihm erspart. Maniac wartete einige Sekunden und redete dann weiter.
      "Gut. Es ist wichtig, dass ihr voneinander zumindest wisst, was ihr könnt. Ich weiß, dass Schurken nicht so gerne viel von sich preisgeben wollen, im Team arbeiten heißt aber, dass wir wenigstens ein Mindestmaß an Ahnung haben. Wir wollen ja Unfälle vermeiden." Fast hätte Ghost gelacht. Nur fast. Das von diesem Typen, der wahrscheinlich mehr auf dem Gewissen hatte als alle anderen, abgesehen von Kraken.
      "Ringelpietz mit Anfassen wird das sicher nicht, schon klar. Ich habe hier auch einen Trainingsraum." Er trat zu einem Computer und auf den Bildschirmen der Pads erschien eine Datei.
      "Der grobe Plan: Wir werden uns langsam das Vertrauen erschleichen. Dazu werden wir mehrere Missionen starten, Angriffe, von uns natürlich angezettelt. Aber wir werden auch flexibel bleiben und vielleicht den ein oder anderen kleinen Schurken, der nicht in unserem Kreise ist, zu stellen. Ein bisschen Spaß muss sein." Solange er selbst seine Ziele erreichte, war es ihm gleich.
      "Warum ich mir so sicher bin? Ich spiele euch eines der Bänder vor, ein abgehörtes Telefonat der höheren Polizeiebenen. Leider Gottes verraten sie ja nie, wo man ins Superheldenversteck kommt. Moment." Maniac drückte einen Knopf und eine leicht verzerrte Stimme, die alle kannten, ertönte. Der Hauptkommissar in Bochum.
      "Verdammt. Ja, wir brauchen mehr." Di e Frau, die antwortete, war die Bürgermeisterin.
      "Nur noch 3? Das ist mehr als schlecht, ja. Das heißt, Sie können die üblichen Kriterien kaum anweenden?"
      "Leider. Die Schuirkenaktivitäten sind extrem angestiegen, so extrem, dass wir innerhalb von 1 - 2 Monaten alles aufstocken müssen, ob wir wollen oder nicht. Wenn wir die üblichen anwenden, dauert es viel zu lange, und...


      Maniac unterbrach.
      "Im Klartext: sie sind mehr als verzweifelt und können keine richtigen Hintergrundüberprüfungen machen. Deswegen wird es klappen - das Übliche wird nicht mehr gelten." Sein Blicm wanderte umher. Gavin war immer noch nicht begeistert, wenn er auch widerwillig zugab, dass Maniac wusste was er tat. Verdammt.
      "Die Kostüme sind eher dunkel gehalten und in feschem schwarz mit farbigen Strichen, die Farbe könnt ihr euch aussuchen. Arachne, für sich dachte ich mir was Besonderes aus." Er reichte ich ein kleines Gerät.
      "Es ist ein kleines Illussionswerkzeug. Man wird deine Arme nicht sehen. Oh und..."Er grinste.
      "Es herrscht sehr offensichtlich ein solches Chaos gerade bei der Polizei, dass man niemals auf euch kommen wird, außerdem gibt es Tricks genug, die Öffentlichkeit zu täuschen. Ghost sollte sich eher zurückhalten, doch die Meisten müssen sich keine Gedanken machen. Jeder bekommt seine Rolle, ob als Angreifer oder Held. Ich stelle auch Stimmenverzerrer zur Verfügung, er gern hätte." Gavin wusste einfach, dass da natürlich mehr Haken waren als der ältere Mann sagte. Nämlich die Tatsache, dass sie nicht mehr aus der Nummer rauskommen würden, und ein Nein nicht akzeptiert werden würde.

      OOC: Enjoy.


      Thx Tom Bombadil
    • Ein schmerzhaftes Quietschen klang durch den Raum, als Arachne ihre Zähne so fest aufeinander presste, dass man es nun wirklich nicht länger Knirschen nennen konnte.
      Arachne kennen wir alle als Drummerin und Tochter von Dr. Universum.
      Maniac, dieses verdammte Arschloch, dieser elendige Wichser!
      Arachnes Muskeln spannten sich an, als sie sich bereits mit mordlüsternem Blick auf diesen Fettsack stürzen wollte, doch blieb ihr Blick an Kraken hängen... sie hatte von ihm gehört...
      Maniac war wirklich nicht dumm. Würde Arachne sich auf ihn stürzen, so würde er sicher eingreifen... und dieser Kerl war brandgefährlich, weshalb sie sich beherrschte, wenn auch um weniger als Haaresbreite!
      Es gab allerlei Vermutungen warum sie vor Jahren plötzlich an Dr. Universums Seite erschienen war, aber dass sie wirklich seine Tochter war... das war eines ihrer best gehütesten Geheimnisse!
      UND DIESER VERFICKTE DRECKSACK WARF ES EINFACH SO IN DEN RAUM!!!
      Auch die Aussicht auf einen erstklassigen Anzug mit diesem Illusionswerkzeug linderten ihren blinden Hass nicht, den sie Maniac, diesem Feigling der sich hinter Kraken versteckte, entgegen warf.

      Dunkelschwinge hatte keine Probleme mit Maniacs Ansage, dass Arachne wirklich Universums Tochter war erstaunte ihn wirklich, er hatte sie eher für seine junge Geliebte gehalten.
      Aber ihrer Reaktion zufolge war es wirklich besser dieses Thema nicht zu kommentieren.
      Der verkleidete Olympionike trug einen wirklich selbstgefälligen Ausdruck unter seiner Maske zu Schau, den natürlich niemand sah aufgrund eben dieser, als sein Ego etwas getätschelt wurde von den wenigen Worten, die Maniac über ihn verlor.
      Fragen, Anregungen oder Kritik? -> Konversation oder #ogame.de-rpg

      Lass uns ein Spiel spielen...


      <Seaten>Kata ist wie Cass, nur fauler und männlich
    • Interessiert folgte Black Tiger den Ausführen seines alten Kameraden. Einen wirklich bunt gemischten Haufen hatte er da zusammen getragen.
      Bei Arachne musste Amadeus dann doch kurz unter der Maske grinsen.
      „Eigentlich dachte ich bei „Liebling“ ehr an etwas in Richtung zu jung g‘ratene Sex-Gespielin“, murmelte er vor sich hin, „Da muss wirklich noch jemand an seiner Artikulation arbeit‘n.“
      Es strengte ihn wirklich an, so dialektfrei wie möglich zu reden.
      Bei der Vorstellung von Amadeus nickte dieser nur kurz. Er war schon lange vergessen. Ein Schatten aus vergangenen Tagen, wenn nicht Zeiten.
    • Es war unglaublich, wie Maniac nur an all diese Informationen kam. Nicht wirklich, wenn es um ihn ging, sondern allgemein. Und Martin war sich sicher, dass das nicht alles war. Dieser Schurke hatte mit sicherheit noch mehr in der Hinterhand. Auf jedenfall schien die Auswahl der Gruppe nicht zufällig gewesen zu sein, auch wenn man das auf den ersten Blick meinen könnte.
      Seine Hände wanderten zum Pad, einige Notizen erstellen, wie es bereits jemand vormachte. Schaden konnte das wirklich nicht. Zumal er die Namen zu Beginn sowieso immer vergessen würde.
      "Ich soll mir selbst einen Namen aussuchen?" Martin schmunzelte kurz. "Das überlasse ich ruhig euch. Bis ihr etwas passendes habt... in meiner bis jetzigen Beschäftigung nannte man mich E."

      Dass die Kostüme eher dunkel gehalten wurden, erfreute Martin. Doch das war irgendwo nur nebensächlich. Wichtiger war gerade, was sie nun hier genau sollten.
      "Als Superhelden verkleiden... gestellte Verbrechen auflösen... ins Superheldenquartier eindringen... klingt ja alles... nunja, nicht wirklich schön und gut, aber," Martin atmete durch, nicht sicher, ob er diese Worte wirklich aussprechen sollte. "Es muss doch noch etwas geben? Natürlich, Informationen über die Superhelden, ihre Aufträge... Irgendeine Verwedung hast du dafür doch mit Sicherheit im Hinterkopf."
      Die schlimme Vermutung von Martin war, dass Maniac dann Hinterhälte aufstellen wollen würde, die Superhelden.. abfangen und ausschalten wollen würde. Und das würde Martin mit sicherheit nicht mitmachen.
      Fantasy: Nur ein kleines Stück vom Himmel
      <Suuunki> Schöner RPG Titel

      Annihilation Bliss
      Lust auf Abenteuer? Empfindest du Freude am schreiben? Dann melde dich per PN bei ColdReaver an und mach mit!
    • Unl0ck3r ging unerschrocken in das Geheimversteck. Sie alle umbringen, dafür hätte Kraken nicht so einen Aufwand treiben müssen, daher wähnte er sich sicher. Wie zufällig berührte der junge Mann die Tür mit einem freien Fetzen Haut. Interessantes Sicherheitssystem in diesem Gebäude, das doch größer war als gedacht. Nur durch diese Berührung wusste er nun wo was an elektronischen Geräten war und er wusste schon wie er fliehen konnte, im Falle eines Falles. Er stellte sich in eine Ecke des Raumes und lauschte zunächst. Nach der Aufforderung von Maniac nahm er sich eins der Pads. Er zog einen der Handschuhe aus um es bedienen zu können, woraufhin der Peilsender und so manch andere Sicherheitsvorkehrung schnell ausgeschaltet war.
      Maniacs Plan war so dreist wie er genial war, praktisch das er sich dafür hauptsächlich relativ unbekannte Schurken, wie zum Beispiel Unl0ck3r, ausgesucht hatte. Aber irgendwie klang das viel zu einfach, wie er sich das gedacht hatte. Das mit dem Geld war zumindest nett, auch wenn er im Moment mir seinen Einnahmen klar kam, war etwas mehr doch nicht zu verachten. Ein neues Kostüm… nicht dass es nötig wäre, aber etwas abgenutzt war sein jetziges doch schon und bei Maniacs Budget wären sicherlich noch Verbesserungen drin…
      Auch wenn es klar war, dass der Plan nicht jedem gefallen konnte, fand Unl0ck3r die Reaktionen und die Reaktionen auf die Reaktionen unverständlich. Warum konnte man den alten Mann nicht einfach mal ausreden lassen? Und warum immer gleich meckern… solche Sachen nervten Josh ziemlich.
      Als Maniac alle vorstellte machte sich Josh Notizen. Ohne zu tippen, eine seiner leichtesten Übungen. Er gaukelte dem Pad einfach Touchevents vor und so musste er nicht mal seinen Blick senken, da er gleichzeitig den Bildschirm auslesen konnte. Am Ende stand die Auswahl der Kostüme.
      „Blau. Dunkelblaue streifen wären gut.“ Das erste, was Unl0ck3r sagte in diesem Raum war das.
      „Maniac, kannst du dafür sorgen, dass meine Fähigkeit auch durch das Kostüm funktioniert? Das wäre sehr angenehm, vor allem da es bis jetzt nicht geht, dir fällt da bestimmt etwas ein…“
    • Oh wow, er würde ihr Unterschlupf gewähren, nein wie gnädig von ihm.. Angel schnaubte leise. Dass sie eine sichere Bleibe momentan mehr als gebrauchen konnte, ignorierte sie fürs Erste. Stattdessen glitt ihr Blick nun über die restlichen Anwesenden und blieb vor allem an denen hängen, die sie noch nicht kannte, und die nun von Maniac vorgestellt wurden. Ihre Augenbrauen wanderten in die Höhe, als er offenbarte, dass Arachne Dr. Universums Tochter war. Miracle hatte Theorien gehabt, jedoch nie etwas bestätigen können. Wieso wunderte es sie einfach nicht, dass Maniac das herausgefunden hatte? Anders als einige andere, machte die junge Frau sich jedoch keine Notizen auf ihrem Pad. Fürs Erste würde sie es sich so merken können. Ihr Blick wanderte zu Kraken, von dem sie nun schon wusste, dass sie in einem... Team sein würden. Bei den meisten hier konnte sie auf eine Zusammenarbeit dankend verzichten, erschienen sie ihr doch eher wie unwissende Kinder (dass sie selber zu einer der jüngeren der Anwesenden zählte, überging sie dabei einfach mal). Die Stimmen in der Aufnahme, die Maniac ihnen nun vorspielte, waren ihr wohlbekannt. Es stand also wirklich so schlimm um die Superheldeneinheit? Miracle hatte sich nie wirklich groß darum gekümmert dieser Truppe beizutreten, hatte lieber unabhängig agiert. Aber vermutlich hatte er auch einfach verhindern wollen, dass sie seine Vergangenheit zu gründlich durchleuchteten..

      Eine der besten Einbrecherinnen ihrer Zunft? Nicole wusste nicht so recht, was sie davon halten sollte. Klar, sie war nie geschnappt worden. Es hatte nie wirklich eine Spur zu ihr geführt (obwohl Maniac sie ja trotzdem ausfindig gemacht hatte..) Aber wenn sie eine so begnadete Einbrecherin war, wieso kam sie dann trotzdem kaum über die Runden? Vermutlich, weil sie schlau genug war nicht zu viel auf einmal zu nehmen, nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Trotzdem war es genug Aufmerksamkeit gewesen, damit sie nun hier saß und sich selbst dafür verfluchte. Als sie sah, dass Ghost anfing sich Notizen über die anderen zu machen, tat sie es ihm gleich. Ihr Magen verkrampfte sich mehr und mehr. Wie sehr wünschte sie sich, dass dies alles ein böser Traum war. Ihr Blick wanderte zu Arachne, die wirkte, als würde sie Maniac am liebsten umbringen. Sie hatte nicht gewusst, dass Dr. Universum ihr Vater war.. Auf einmal tat ihr die vielarmige Frau Leid, auch wenn sie wusste, dass sie eine Kriminelle war.. aber das war Nicole ja selber.
      Der Namenlose mit dem guten Gehör stellte nun einige mutige Fragen. Wenn Nicole ehrlich sein sollte, wollte sie eigentlich nicht so genau wissen, was mit den wirklichen Helden passieren würde.. was passieren würde, wenn sie erst einmal im Hauptquartier waren..
      How do you write like you're running out of time? Write day and night like you're running out of time.
      Everyday you fight like you're running out of time, like you're running out of time,
      Are you running out of time?!



      Chrissi: Boah Franzi, wenn man dich so reden hört ohne dich zu kennen, könnte man auch glauben du wärst so'n Soziopath!<3
    • Maniac warf Arachne einen Blick zu. Natürlich war sie nicht glücklich über das ein oder andere. Niemand hörte gerne seine eigenen Geheimnisse ausgebreitet, das war ihm klar gewesen. Natürlich griff die junge Frau nicht an und würde es auch nicht wagen. Es gab mehr Vorsichtmaßnahmen als Kraken, sollte jemand danach fragen. Zumindest der Tiger war eindeutig auf seiner Seite, da machte sich der ältere Mann keine Sorgen. Dann aber lachte er leise.
      "Nu... E..." Maniac schmunzelte ein wenig. Als ob der junge Mann da noch raus käme.
      "Mir geht es um die Informationen. Die Helden sind mir weniger wichtig, es gibt ohnehin wenige davon." Nicht einmal eine echte Lüge, denn ihm war es egal. Was Kraken daraus machte - lag außerhalb dessen was ihn anging. Er wandte sich an Unl0ck3r.
      "Ich hoffe, du hast jetzt nicht schon alles ausgeschaltet, es gibt mehr als du denkst. Gut, ist notiert. Abgesehen davon, ja, das ist möglich. Deine Fähigkeit wird garantiert gebraucht werden, ohne, dass du deine Fingerabdrücke oder anderes hinterlässt."

      Gavin tippselte schweigend etwas in das Pad, das er dann zu Slider zeigte.
      Einbrecherin? Willkommen im Club.

      Stefan ging währenddessen vom noch ruhigen Kraken weg, Dieser stand einfach da wie eine Statue, und so sah sich der Geist etwas bei den anderen um. Gavin kümmerte sich schon ein wenig um die junge Frau namens Slider, und nun schwebte er etwas umher. Er blieb kurz bei Angel stehen. Seltsam. Irgendetwas an ihr zog ihn an. Langsam und neugierig streckte er eine Hand aus, um sie so zu berühren, wie es nur ein Geist konnte...


      Thx Tom Bombadil
    • Martin persönlich war es egal, ob man ihn nun E oder irgendeinen anderen bescheuerten Spitznamen gab. Es war einfach schwer, einen nicht-langweiligen in seinem Fall zu finden. Sonst hätte er schon so etwas wie einen echten Spitznamen. Aber bei E wusste er wenigstens, dass er gemeint war...

      "Wäre es zu viel verlangt zu fragen, WOFÜR du die Informationen willst? Versuchst du, deine Nummer, wie auch immer diese aussehen mögen, noch sicherer durchzuziehen? Mir käme das ein wenig zu aufwendig vor, zumal ja die A's nun verschwunden sind und es einen solchen Mangel an Superhelden gibt, wie du uns ja gerade selbst gezeigt hast. Soll all das wirklich nur zu Absicherung sein?"
      Martin versuchte, es seiner Stimme nicht anmerken zu lassen, doch es verlangte schon viel von ihm, diese Worte zu sprechen. Man merkte auch, dass seine Hand ein wenig zitterte und er beinahe krampfhaft das Pad umklammerte, um das zu verbergen.
      Fantasy: Nur ein kleines Stück vom Himmel
      <Suuunki> Schöner RPG Titel

      Annihilation Bliss
      Lust auf Abenteuer? Empfindest du Freude am schreiben? Dann melde dich per PN bei ColdReaver an und mach mit!
    • Nicole blickte nur kurz auf das Pad, entschied sich jedoch nichts darauf zu erwidern. Fand er das etwa toll? Sie tat das doch nur für ihre Tochter! Sie wollte nicht als Einbrecherin oder Schurke abgestempelt werden, sie tat doch bloß, was nötig war!

      Angel verfolgte das Hin und Her zwischen Maniac und dem Namenlosen. Was für ein Kindergarten, als ob es da noch groß Fragen gäbe. Dann allerdings spürte sie etwas.. seltsames.. Als würde sie beobachtet werden. Sie blickte durch den Raum, konnte jedoch nicht erkennen, dass irgendjemand zu ihr sah. Plötzlich spürte sie etwas an ihrem Arm. Instinktiv strich sie mit der Hand über die Stelle, als wollte sie ein Insekt verscheuchen. Was zum Teufel?
      How do you write like you're running out of time? Write day and night like you're running out of time.
      Everyday you fight like you're running out of time, like you're running out of time,
      Are you running out of time?!



      Chrissi: Boah Franzi, wenn man dich so reden hört ohne dich zu kennen, könnte man auch glauben du wärst so'n Soziopath!<3
    • Maniacs Augen wurden ein wenig eisiger. Sie blickten geradewegs in die von Martin, ohne dass er auch nur annähernd verbarg, dass es gewisse Grenzen gab, welche dieser besser nicht überschritt.
      "Informationen über alles sind immer wichtig. Um z.B. Operationen durchzuführen und genau zu wissen, wo gerade kein held oder Polizist ist. Und wenn wir einmal drin sind... Tja. Uns steht die Stadt offen." Und die Welt. Das behielt er für sich.
      "Noch Fragen?"

      Stefan sprang zurück.
      "Heilige Scheiße!" Gavin hob den Kopf und sah hinüber. Was war das?
      "Sie hat mich... Verdammt! Sie weiß etwas!" Das beruhigte Ghost nicht gerade. Allerdings war sein Freund nicht nur geschockt, sondern auch notorisch neugierig. Er trat wider besseren Wissens wieder an Angel heran. Der lebendige Part stöhnte fast unterdrückt auf, als der junge Geist der Schurkin sacht ins Ohr blies und laut sagte:
      "Buh".


      Thx Tom Bombadil

      The post was edited 1 time, last by Cassandra Vandales ().

    • Ihre Nackenhaare stellten sich auf und ein Schauer lief ihr über den Rücken. Irgendetwas kribbelte an ihrem Ohr und sie hielt sich kurz eine Hand dagegen. Was zum Teufel ging hier vor sich? Was war auf einmal los. Sie bemerkte, dass Ghost zu ihr hinüber sah und starrte nun zurück. Hatte er etwas damit zu tun?!
      How do you write like you're running out of time? Write day and night like you're running out of time.
      Everyday you fight like you're running out of time, like you're running out of time,
      Are you running out of time?!



      Chrissi: Boah Franzi, wenn man dich so reden hört ohne dich zu kennen, könnte man auch glauben du wärst so'n Soziopath!<3
    • Gavins Mundwinkel zuckten kurz. Das hatte er nicht erwartet. Stefan definitiv auch nicht - und eines war klar, der junge Geist hatte seinen Spaß. Dem Lebendigen gefiel es nicht besonders, dass Angel etwas bemerkte, doch er konnte nichts tun oder sagen ohne sich gleich komplett verdächtig zu machen. In jedem Fall grinste der Geist breit.
      "Das ist zwar komisch, aber echt cool. Woran das wohl liegt?" Er stellte sich direkt vor die junge Frau und sagte leise:
      "Schade, dass ich nicht mit dir so reden kann... Aber du weißt wenigstens, dass ich da bin." Gavin zwinkerte Angel kurz zu, überlegte aber genau. Stefan war seine Rückversicherung, und auch wenn es verdammt traurig war, dass dieser sonst nie mit jemandem redne konnte in dem Zustand, so war es viel zu gefährlich, sein Geheimnis zu verraten. Das konnte nicht einmal Maniac wissen, schließlich war das nie aktenkundig geworden und er hatte es keiner Menschenseele erzählt... Hoffentlich... Stefan jedenfalls schmunzelte wieder und strich dem gefallenen Engel kurz üer die Wange.
      "Das wird ein Heidenspaß."


      Thx Tom Bombadil
    • Na wenigstens hatte sich Maniac, was seine Person betraf, vergleichsweise bedeckt gehalten. In seinem Business war Wissen nur gut, wenn sein Vorhandensein auf die eigene Seite beschränkt war.
      Nur über die Sache mit den mehr oder minder fingierten Aktionen würde er im Ernstfall noch einmal reden müssen. An einem Mord zum Beispiel würde er direkt nie beteiligen! Das war im Zweifel nur schlecht für's Geschäft. Außerdem hatte er doch viel subtilere Methoden um unliebsame Hürden umzuwerfen.

      Auch er griff sich nun eines jeder öminösen Pads. Wenn er etwas hasste, dann war es elektronischer Krimskrams, dessen Innenleben er noch nicht kontrolliert hatte. Das Ding würde er mit Sicherheit nicht die ganze Zeit bei sich tragen, und integrierte Schaltkreise zu zerstören war nun wirklich kein Akt, sollte das nötig werden. Dafür musste er das Ding nicht einmal in der Hand halten oder gar das Gehäuse öffnen. Kurz befummelte er das Display, um seine Kostümfarbe auszuwählen: natülich Rot!

      So langsam bekam er Hunger... Und nein, bevor er Lebensmittel anderer Leute in sich hinein schaufeln würde, würde er lieber für den Rest seines Lebens Asket sein. Mit den Keksen und dem ganzen Rest sollten sich doch andere vollstopfen. Es war nicht die Angst vor Gift, sondern vielmehr das Bewusstsein um die eigenen Methoden: Verschluckbare Wanzen in den unzerteilt einzunehmenden Tabletten, die mit Körperschall arbeiteten. Radioaktiv markierter Winterstreu, der ausgerechnet an den Stellen lag, durch die der Wagen des Geschäftspartners durchfahren musste und dem man dann nur noch mit einem leistungsfähigen Geigerzähler am Unterboden hinterher fahren musste. Über den Kanalverteiler durch das Abflussrohr der Toilette eingepresstes Betäubungsgas... Nur die Sache mit dem mikroverkapseltem Heroin im Zement war ein sensationeller Flop gewesen - irgendwie war das Zeug tatsächlich im Betonmischer gelandet und jetzt war irgendein Fundament in diesem Land mehr wert als die Hütte, die darauf stand.

      Sollten doch ruhig erst einmal die anderen ihre Fragen stellen. Selbst Fragen zu stellen verriet zwangsweise immer etwas über den eigenen Denkzustand.
    • Erneut dieser Schauer, der ihr über den Rücken lief. Sie blickte weiterhin zu Ghost und ihre Miene verdüsterte sich. Ja, er hatte definitiv damit zu tun. Den würde sie sich noch vorknöpfen! Sie erstarrte kurz, als sie ein Kribbeln auf ihrer Wange fühlte und strich ebenfalls kurz darüber. Verdammt was war das! Noch einmal ließ sie ihren Blick wandern, konnte aber beim besten Willen nichts erkennen. Also wandte sie sich an Maniac, in der Hoffnung, dass dieses Treffen bald aufgelöst werden würde.
      "Was sollte es schon noch für Fragen geben? Ist ja nicht so, als würden wir hier jetzt ne Abstimmung abhalten, oder sowas"
      How do you write like you're running out of time? Write day and night like you're running out of time.
      Everyday you fight like you're running out of time, like you're running out of time,
      Are you running out of time?!



      Chrissi: Boah Franzi, wenn man dich so reden hört ohne dich zu kennen, könnte man auch glauben du wärst so'n Soziopath!<3
    • Kevin und Ricarda waren von der ersten Sekunde an eingeschüchtert.
      Erst der Parkplatz der sich als Eingang entpuppte, dann das Vorhaben von Maniac und Kraken.
      Die ganzen "Schurken" die sich hier als Helden verkleiden sollten. Sie beide hätten nie gedacht das sie mal teil von etwas größerem werden sollten.
      Sie folgten der Gruppe ins Innere des Verstecks und blieben während der Besprechung auch lieber erstmal ruhig.

      Ricarad zuckte zusammen als Maniac ihren Schurkennamen nannte. Waren sie doch bislang nur in Hamburg in Erscheinung getreten wie kam Maniac zu diesen Informationen.
      Das beide ein gutes Team bildeten schmeichelte ihr aber.
      Kevin bewahrte einen eher Ausdruckslosen Gesichtsausdruck und im Gegensatz zu Ricarda war er auch nicht verblufft das Maniac ihre Namen kannte, immerhin hatte Maniac sofort gewusst das beide in der Stadt waren.
      Die anderen redeten teils erregt teils aufgeregt daher, ob nun mit Maniac oder untereinander. Doch auch Kevin hatte da noch eine Frage.
      "Wenn ich auch noch kurz was sagen dürfte, wer kommt denn hier in welches Team? Du hast ja den besten Überblick"
      Erwartungsvoll versuchte er Maniac in die Augen zu sehen, versuchte es zumindest.
    • Mina hörte aufmerksam Maniacs Erläuterungen zu, besonders, als es dann zu den Kostümen kam. Fesches schwarz und bunte Striche?! Klang gut! Doch für Mina stellte sich dann gleich eine knifflige Entscheidung in den Weg: Pinke Streifen in den Farben der Strudel, die sie erzeugen konnte, oder doch eher ihre Haarfarbe mit einem knalligen Blau unterstützen?
      Das war doch zum Haare ausreißen!
      Ihr musste wer helfen! Da sie Arachne schon etwas kennengelernt hatte, hüpfte sie eilig zu jener, damit sie ihr bei der Entscheidung helfen konnte. "Duuuu, du mufft mir unbedingt helfen! Blaue oder pinke Streifen?!" Sie bemerkte, dass ihrer neuen Freundin vielleicht wichtige Informationen fehlen würden, also fügte sie eifrig hinzu: "Also entweder fo in meiner Haarfarbe oder in der Farbe meiner Strudel?" Dabei streckte sie ihre rechte Hand vor sich aus, so dass die Handinnenseite gen Boden zeigte. Ihre Hand schien eine unsichtbare Kugel zu umklammern, aus jener dann auch schnell schwarze und pinke Blitze zuckten. Kurz darauf öffnete sich vor Vortex Füßen am Boden ein großer, unheimlich knisternder, pinkschwarzer Vortex. "In der Farbe da. Das ift voll 'ne feere Entfeidung, neeeeeee?"


      Samara wählte die Farbe ihres Kostümstreifen gemäß ihrer Augenfarbe, da wohl schwarze Streifen etwas... kontraproduktiv gemäß der Existenzberechtigung der Streifen wäre. Grün. Sie hatte sich die Informationen über jeden in ihrem Kopf abgespeichert. Nun, zu welchem Team würde sie wohl gehören? Sie befürchtete fast, dass sie eine Angreiferin werden würde. Was bedeutete, dass sie sich von diesen Flachpfeifen hier fangen lassen müsste. Welch eine Schmach! Da würde sich Van Gogh an ihrer Stelle wohl vor Scham das zweite Ohr abschneiden, damit er das hämische Gelächter nicht hören müsste. Der Weg des Künstlers war steinig und schwer. So viel stand fest.



      Just Monika.
    • Josef lehnte sich zurück, faltete die Hände zusammen wie ein Mönch und auch der Gesichtsausdruck sprach doch sehr dafür, dass er sich gerade bewusstseinsmäßig in andere Sphären katapultierte. Er atmete noch einmal tief ein und hielt dann scheinbar die Luft an.

      Es dauerte ein Bisschen, doch dann konnte man erkennen, wie sich eine etwa tellergroße Fläche des Tischs in ein tiefschwarz-pinkes Streifenmuster und eine andere Stelle in ein tiefschwarz-blaues Streifenmuster verfärbte.

      In etwa genauso schnell wie er begonnen hatte, beendete er auch seine meditative Haltung. Aber erst nach und nach klang der Shaolin-vor-dem-Sprung-Eindruck vollständig ab.

      "Soo ?"

      Hoffentlich hatte er jetzt gerade keinen Fehler begangen. Nacher würde ihn diese Vortex noch nonstop mit sich ständig ändernden Modewünschen auf die Nerven gehen!